Preisträger 2010: Roland Schimmelpfennig
„Der goldene Drache“ - Burgtheater Wien, Foto: Reinhard Werner
Preisträger 2005: Lukas Bärfuss
„Der Bus (Das Zeug einer Heiligen)“ - Thalia Theater Hamburg, Foto: Arno Declair
Preisträger 2014: Wolfram Höll
„Und dann“ - Schauspiel Leipzig, Foto: Rolf Arnold
Preisträger 2016: Wolfram Höll
„Drei sind wir“ - Schauspiel Leipzig, Foto: Rolf Arnold
Preisträgerin 2008: Dea Loher
„Das letzte Feuer“ - Thalia Theater Hamburg, Foto: Arno Declair
Preisträgerin 2009: Elfriede Jelinek
„Rechnitz (Der Würgeengel)“ - Münchner Kammerspiele, Foto: Arno Declair
Preisträgerin 2013: Katja Brunner
„Von den Beinen zu kurz“ - Schauspiel Hannover, Foto: Katrin Ribbe
Preisträger 2003: Fritz Kater
 „zeit zu lieben zeit zu sterben“ - Thalia Theater Hamburg, Foto: Arno Declair
Preisträgerin 2017: Anne Lepper
„Mädchen in Not“ - Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
Preisträger 2006: René Pollesch
„Cappuccetto Rosso“ - Volksbühne Berlin/Salzburger Festspiele, Foto: Thomas Aurin
Preisträger 2007: Helgard Haug & Daniel Wetzel, Rimini Protokoll
„Karl Marx: Das Kapital, Erster Band“ - Düsseldorfer Schauspielhaus, Foto: Sebastian Hoppe
Preisträgerin 2011: Elfriede Jelinek
„Winterreise“ - Münchner Kammerspiele, Foto: Julian Röder
Preisträger 2004: Elfriede Jelinek
 „Das Werk“ - Burgtheater im Akademietheater, Wien, Foto: Christian Brachwitz
Preisträger 2012: Peter Handke
„Immer noch Sturm“ - Thalia Theater Hamburg/Salzburger Festspiele, Foto: Armin Smailovic
Preisträger 2015: Ewald Palmetshofer
„die unverheiratete“ - Burgtheater im Akademietheater, Wien, Foto: Georg Soulek
Preisträger 2002: Elfriede Jelinek
„Macht Nichts“ - Schauspielhaus Zürich, Foto: Leonard Zubler

Träger*innen des Mülheimer Dramatikerpreises

2017
Anne Lepper Mädchen in Not

2016
Wolfram Höll Drei sind wir

2015
Ewald Palmetshofer die unverheiratete

2014
Wolfram Höll Und dann

2013
Katja Brunner Von den Beinen zu kurz

2012
Peter Handke Immer noch Sturm

2011
Elfriede Jelinek Winterreise

2010
Roland Schimmelpfennig Der goldene Drache

2009
Elfriede Jelinek Rechnitz (Der Würgeengel)

2008
Dea Loher Das letzte Feuer

2007
Helgard Haug & Daniel Wetzel, Rimini Protokoll Karl Marx: Das Kapital, Erster Band

2006
René Pollesch Cappuccetto Rosso

2005
Lukas Bärfuss Der Bus (Das Zeug einer Heiligen)

2004
Elfriede Jelinek Das Werk

2003
Fritz Kater zeit zu lieben zeit zu sterben

2002
Elfriede Jelinek Macht Nichts

2001
René Pollesch world wide web-slums

2000
Rainald Goetz Jeff Koons

1999
Oliver Bukowski Gäste (Tragödie)

1998
Dea Loher Adam Geist

1997
Urs Widmer Top Dogs

1996
Werner Buhss Bevor wir Greise wurden

1995
Einar Schleef Totentrompeten

1994
Herbert Achternbusch Der Stiefel und sein Socken

1993
Rainald Goetz Katarakt

1992
Werner Schwab Volksvernichtung oder Meine Leber ist sinnlos

1991
Georg Seidel Villa Jugend

1990
George Tabori Weismann und Rotgesicht

1989
Tankred Dorst Korbes

1988
Rainald Goetz Krieg

1987
Volker Ludwig Linie 1

1986
Herbert Achternbusch Gust

1985
Klaus Pohl Das alte Land

1984
Lukas B. Suter Schrebers Garten

1983
George Tabori Jubiläum

1982
Botho Strauß Kalldewey, Farce

1981
Peter Greiner Kiez

1980
Ernst Jandl Aus der Fremde

1979
Heiner Müller Germania Tod in Berlin

1978
Martin Sperr Die Spitzeder

1977
Gerlind Reinshagen Sonntagskinder

1976
Franz Xaver Kroetz Das Nest