Theaterpädagogik

Workshops
Für Schulen bietet die Theaterpädagogin Sarah Kranenpoot Workshops zu ausgewählten Stücken an. Die Workshops sind spielpraktische Einführungen in Verbindung mit dem Besuch einer Vorstellung der „KinderStücke“.

Publikumsgespräche *Können aufgrund der aktuellen Schutzbestimmungen leider nicht stattfinden*
Nach einigen Aufführungen gibt es die Möglichkeit, mit den Autor*innen der Stücke und den gastierenden Ensembles ins Gespräch zu kommen. Sie geben Auskunft über ihre Arbeit und beantworten Fragen zum Stück.

Patenklassen
Außerdem können einzelne Schulklassen die Patenschaft für ein Kinderstück übernehmen. Gemeinsam mit Theaterpädagogin Sarah Kranenpoot entdecken die Schüler*innen, wie man einen Dramentext liest und tauchen tief in die Themenwelt des jeweiligen Stücks ein. In Schreib-, Spiel- oder Kreativwerkstätten entstehen eigene kleine Präsentationen passend zum jeweiligen Kinderstück.

Jugend-Jury *Kann aufgrund der aktuellen Schutzbestimmungen leider nicht stattfinden*
Die Jugend-Jury der KinderStücke 2020 wird von den Theaterpädagoginnen Elisa Kühnl und Sarah Kranenpoot angeleitet und begleitet. Am Ende des Festivals kürt die Jugend-Jury ihr Preisträgerin bzw. ihren Preisträger und überreicht einen selbstgestalteten Preis. Interessierte Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren können sich bis zum 23. März 2020 für die Jugend-Jury bewerben.
Kontakt: Sarah Kranenpoot, Tel. 0208 – 455 41 24, kranenpoot@stuecke.de

Karten und Infos
Der Eintritt zu den Aufführungen der KinderStücke ist für Schulklassen frei.
Kartenreservierung für Schulen, Buchung von Workshops, Beratung, Information und Anmeldung zum Publikumsgespräch sind ab dem 28. September 2020 möglich.
Sarah Kranenpoot, Mo – Fr 10 bis 16 Uhr, 0208 – 455 41 24, kranenpoot@stuecke.de

Kooperation mit dem Kinder- und Jugendtheaterzentrum
Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum ist 2020 mit dem Fachtag neue+stücke zu Gast bei den KinderStücken im Rahmen der 45. Mülheimer Theatertage. Der Fachtag ist als öffentliche Dramaturgiesitzung konzipiert, zu der nicht nur Dramaturg*innen, Autor*innen und Regisseur*innen eingeladen sind, sondern alle, die an neuer Dramatik für junges Publikum Interesse haben. Die Teilnehmer*innen werden außerdem Vorstellungen der KinderStücke besuchen.