+++ Festivalmagazin auf nachtkritik.de +++

Festival Plus

Das Theaterportal nachtkritik.de begleitet die Mülheimer Theatertage mit einem Festivalmagazin. Auf nachtkritik-stuecke.de finden Sie alles rund um die eingeladenen Stücke und deren Macher*innen, Diskussionen zur neuen Dramatik, sowie Eindrücke vom Festivalgeschehen auf und abseits der Bühne. Um das Nachdenken über Gegenwartsdramatik auch für neue Generationen von Theatergänger*innen attraktiv zu machen, initiiert nachtkritik.de für die Berichterstattung einen Dialog zwischen Menschen ... weiterlesen
Geschichten auf und abseits der Bühne bietet nachtkritik-stuecke.de seit der Festivaleröffnung / Foto: Daniela Motzkus
Wer sind die Autor*innen hinter den besten neuen Stücken? In den Audioporträts von Elisabeth Luft erzählen sie von der Entwicklung ihrer Textideen, von Figuren, die sie nicht losgelassen haben, und dem Gefühl, das entsteht, wenn Zuschauer*innen zum ersten Mal auf das eigene Stück reagieren. Dabei nehmen die Nominierten Sie mit an Orte, die ihnen persönlich wichtig sind oder die für die Entstehung ihrer Texte eine bedeutende Rolle gespielt haben: Gemeinsam betreten Sie gemütliche Cafés, ... weiterlesen
Die Autor*innen nehmen Sie in den Podcast mit an Lieblingsorte und erzählen, was ihnen bei der Entstehung ihrer Texte wichtig ist / Foto: Elisabeth Luft
Auf einer Klima-Demo hält Angelina eine leidenschaftliche Rede und Leo ist nur zufällig im Publikum. Als sich ihre Blicke treffen, schlägt die Liebe ein wie ein Blitz. Ohne voneinander zu wissen, versuchen beide, auf Instagram das Leben der anderen zu ergründen – bis sie anfangen, sich via Chat, Sprachnachricht und Telefon kennenzulernen. Gerade die Unterschiedlichkeit der beiden löst eine gegenseitige Faszination aus: Angelina ist ehrgeizig, Klassenbeste, spielt Klavier, Volleyball und ... weiterlesen
Out There von Stanislava Jević, 2023 Jugendstückepreis des Heidelberger Stückemarkts / Foto: Sinje Hasheider
Besonderen Wert legen die Mülheimer Theatertage seit jeher auf die Publikumsgespräche. Nach den Vorstellungen besteht die Möglichkeit, mit Autor*innen der eingeladenen Stücke und den gastierenden Ensembles ins Gespräch zu kommen. Bei den 49. Mülheimer Theatertagen können Sie sich auf ein Team renommierter Kulturjournalist*innen als Moderator*innen freuen. Moderiert werden die Publikumsgespräche sowie die öffentlichen Jurydebatten zur Vergabe des Mülheimer Dramatikpreises und des Mülheimer ... weiterlesen
Lina Beckmann und Roland Schimmelpfennig beim Publikumsgespräch zu Laios / Foto: MTT
Wie sollen, wie wollen, wie werden wir leben? Diesen Fragen stellten sich Autor*innen im vergangenen Jahr während der Aktion „7.000 Setzlinge“. Auf Initiative des Netzwerk für Nachhaltigkeit in den Darstellenden Künsten Performing for Future entstanden „Szenen für Morgen“, die während der Mülheimer Theatertage und andernorts in Lesungen präsentiert wurden. Auch 2024 arbeitete das Festival wieder mit Performing for Future zusammen. Im Zentrum stand diesmal das Thema Klimaresilienz und die Frage ... weiterlesen
Thomas Köck (Mitte) und Anton August Dudda (links) im Gespräch nach der Urlesung von Szenen für Morgen 2024 / Foto: Daniela Motzkus
Vom 17. bis 26. Mai findet die Internationale Werkstatt „Theater übersetzen“ statt. Bereits zum 25. Mal laden die Mülheimer Theatertage gemeinsam mit dem Internationalen Theaterinstitut (ITI) professionelle Dramatik-Übersetzer*innen verschiedener Nationalitäten ein, die aus dem Deutschen in ihre jeweilige Muttersprache übersetzen. Sie arbeiten eng mit den Theatern ihres Landes zusammen und tragen so dazu bei, dass neue deutschsprachige Theatertexte auf Bühnen in der ganzen Welt zu sehen sind.  ... weiterlesen
Das Team der Internationalen Werkstatt Theater übersetzen 2024 / Foto: Daniela Motzkus
Die Mülheimer Theatertage arbeiten eng mit verschiedenen Hochschulen zusammen. Dr. Bernhard Doppler (Universität Paderborn), Dr. Robin Junicke (Folkwang Universität der Künste) und Dr. Anna Quednau (Universität Duisburg-Essen) bieten Seminare an, die sich intensiv mit den Stücken des Festivalprogramms befassen. Die Studierenden diskutieren die Texte, besuchen Inszenierungen, betätigen sich als Theaterkritiker*innen oder bringen sich bei den Publikumsgesprächen ein. Kooperationen bestehen ... weiterlesen
Performance der Szenischen Forscher*innen 2024 / Foto: MTT
Spannend und emotional, politisch oder voller scharfsinnigem Humor  – die Mülheimer Theatertage holen wieder die besten neuen deutschsprachigen Stücke in die Stadt. Die Teilnehmer*innen eines VHS-Kurses – in Kooperation mit dem Festivalteam – haben die Möglichkeit, die Texte der nominierten Stücke vorab zu lesen, sich dazu auszutauschen, Mitglieder des Theatertage-Teams zu treffen und während des Festivals die Inszenierungen sowie Gespräche mit Autor*innen, Regisseur*innen und Schauspieler* ... weiterlesen
Gemeinsam Stücke leben und diskutieren - und Protagonist*innen des Festivals treffen / Foto: Daniela Motzkus
Der Gordana-Kosanović-SchauspielerInnenpreis wurde 1986 vom Förderverein des Theater an der Ruhr begründet. Er soll an die mit 33 Jahren früh verstorbene, herausragende Schauspielerin und Mitbegründerin des Theater an der Ruhr erinnern. Verliehen wird er an einen Schauspieler oder eine Schauspielerin für außergewöhnliche darstellerische Leistungen auf dem Theater. Zu den bisherigen Preisträger*innen gehören unter anderem Ulrich Wildgruber, Angela Winkler, Kristof Van Boven und Michael Maertens ... weiterlesen
Dimitrij Schaad in The Silence von Falk Richter / Foto: Gianmarco Bresadola
Damit die Zeit zwischen den Festivals nicht zu lang wird, zeigen wir in unserer Reihe ZwischenStücke Inszenierungen aktueller Theatertexte. Sie stammen von Autor*innen, die bereits zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen waren oder bald nominiert werden könnten. Zu sehen sind neue Stücke für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Außerdem laden wir Dramatiker*innen zu Lesungen ein, in denen sie auch Einblick in Texte anderer Genres geben, ihr Schreiben reflektieren oder noch Unveröffentlichtes zu ... weiterlesen
Ausschnitt des Covers von Jakob Noltes Roman: Die Frau mit den vier Armen / Suhrkamp Nova