Helgard Haug und Daniel Wetzel

von


Helgard Haug und Daniel Wetzel (beide 1969 geboren) haben am Gießener Institut für Angewandte Theaterwissenschaft studiert und arbeiten seit 1995 zusammen.
Seither haben sie in unterschiedlichen Konstellationen mit scharfsinnigen Interventionen im öffentlichen Raum sowie mit dokumentarischen Theaterstücken und Hörspielen auf sich aufmerksam gemacht. Ihre Performer sind zumeist „Experten des Alltags“, die als Ready-Made-Darsteller mit ihren eigenen Biografien in theatralische Zusammenhänge gebracht werden.
2002 gründeten sie mit Stefan Kaegi und Bernd Ernst das Label Rimini Protokoll, unter dem sie sich schnell einen Namen gemacht haben.
Ihre Arbeiten im Bereich Theater, Hörspiel, Film, Installation entstehen in Zweier- und Dreier-Konstellationen sowie solo. Sie gelten als die „Protagonisten und Begründer eines neuen Reality Trends auf den Bühnen“ (Theater der Zeit), der die junge Theaterszene geprägt hat.

 

Stücke / Theaterprojekte / Produktionen (Auswahl)

Kreuzworträtsel Boxenstopp Premiere 14.04.2001, Frankfurt am Main, Künstlerhaus Mousonturm
Shooting Bourbaki - Ein Knabenschiessen Premiere 24.01.2002, Luzerner Theater - Preisträger Festival Impulse 2002
Sonde Hannover Premiere 08.06.2002, Festival Theaterformen Hannover
Deadline Premiere 24.04.2003, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg, Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel
Zeugen! Ein Strafkammerspiel Premiere 10.01.2004, Hebbel am Ufer, Berlin, Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel
Schwarzenbergplatz Premiere 04.12.2004, Burgtheater Wien, Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel
Wallenstein - eine dokumentarische Inszenierung Premiere 05.06.2005, Schillertage am Nationaltheater Mannheim, Regie: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Karl Marx: Das Kapital, Erster Band UA 04.11.2006, Düsseldorfer Schauspielhaus, Koproduktion mit dem Schauspielhaus Zürich, Schauspiel Frankfurt und Hebbel am Ufer, Berlin, Inszenierung: Helgard Haug und Daniel Wetzel - Mülheimer Dramatikerpreis und Publikumspreis der „Stücke 2007“
Peymannbeschimpfung UA 22.09.2007, Staatstheater Stuttgart, Inszenierung: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Breaking News UA 05.01.2008, Hebbel am Ufer, Berlin, Koproduktion mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspiel Frankfurt, Staatstheater Hannover und Wiener Festwochen, Inszenierung: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Black Tie UA 11.12.2008, Hebbel am Ufer, Berlin, Inszenierung: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Der Zauberlehrling UA 22.05.2009, Rimini Apparat in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Düsseldorf und Hebbel am Ufer, Berlin, Inszenierung: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Jung biên gió’i UA 09.10.2009, Staatsschauspiel Dresden, Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte / Staatsschauspiel Dresden / Pražský divadelní festival německého jazyka (Prager Theaterfestival deutscher Sprache) / Národní divadlo (Nationaltheater Prag), Inszenierung: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Prometheus in Athen UA 15.07.2010, Herodes Atticus-Theater, Athen, Athens & Epidaurus Festivals in Kooperation mit der Kulturhauptstadt Istanbul 2010 und der Stiftung Zollverein, Inszenierung: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Herrmann’s Battle UA 14.11.2011, Hebbel am Ufer, Berlin, Rimini Apparat in Koproduktion mit Hebbel am Ufer, Berlin, dem Staatsschauspiel Dresden und der Comédie de Reims / Festival Reims Scènes d'Europe in Zusammenarbeit mit der Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder), Regie: Helgard Haug und Daniel Wetzel
Qualitätskontrolle UA 07.06.2013, Staatstheater Stuttgart, Rimini Protokoll in Koproduktion mit dem Schauspiel Stuttgart, Regie: Helgard Haug und Daniel Wetzel - Publikumspreis der "Stücke 2014“
Situations Room – eine Multi Player Video-Stück UA 23.08.2013, Ruhrtriennale, Rimini Apparat und Ruhrtriennale in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Zürich, SPIELART festival & Münchner Kammerspiele, Perth International Arts Festival, Grande Halle et Parc de la Villette Paris, Hebbel am Ufer, Berlin, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main, Onassis Cultural Center – Athens, Konzept und Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel

Hörspiele

O-Ton Ü-Tek, 2000, DeutschlandRadio Berlin
Sitzgymnastik Boxenstopp, 2001, SWR2
Apparat Herz, 2001, DeutschlandRadio Berlin
Glühkäferkomplott, 2002, DRS DLF/intermedium 2
Undo, 2002, SFB/ORB
Deutschland 2, 2002, WDR3
Wundersame Welt der Übertragung I-III, 2003, SWR2
Zeugen! Ein Verhör, 2004, DeutschlandRadio Berlin
Alles muss raus, 2004, WDR3
Miles & More. Rücktrittsdramaturgien in der Politik, 2006, WDR/DeutschlandRadio
Peymannbeschimpfung, 2007, Deutschlandfunk/WDR
Karl Marx: Das Kapital, Erster Band, 2007, Deutschlandfunk/WDR
Waldeinsamskype, 2009, Deutschlandfunk
Welcome to you, 2009, WDR3
Payday – little america in der hessischen Provinz, 2011, WDR/SWR
50 Aktenkilometer, 2011, Deutschlandradio Kultur

Filme

Wahl Kampf Wallenstein, im Auftrag von 3Sat, 2008

Installationen

Der Bundestagstrainer, Hebbel am Ufer, Berlin, 2008
Drei Fliegen mit einer Klappe. Eine Ausstellung, Heidelberger Kunstverein, 2010

Preise und Auszeichnungen

2002 Preis des Festivals Impulse für Shooting Bourbaki
2005 Jury-Preis des Festivals Politik im Freien Theater für Mnemopark
2005 Nestroy-Theaterpreis-Nominierung Spezialpreis für Schwarzenbergplatz
2007 Mülheimer Dramatikerpreis und Publikumspreis der „Stücke ´07“ für Karl Marx: Das Kapital, Erster Band
2007 Faust-Theaterpreis (Spezialpreis)
2007 Mülheimer Dramatikerpreis für Karl Marx: Das Kapital, Erster Band
2007 Hörspiel des Monats Oktober: Peymannbeschimpfung
2008 Europäischer Theaterpreis Premio Europa (Kategorie Neue Realitäten im Theater)
2008 Hörspielpreis der Kriegsblinden für Karl Marx: Das Kapital, Erster Band
2011 Silberner Löwe der 41. Theaterbiennale Venedig für das Gesamtwerk
2012 Erste Saarbrücker Poetik-Dozentur für Dramatik
2014 Japan Medienpreis 2014, Excellence-Award

 

www.rimini-protokoll.de