Auf ein Gespräch mit 2019

Veranstaltungsreihe "Auf ein Gespräch mit..." ist auf großes Interesse gestoßen

Aktuelle Themen wie die „Rechte Szene im Ruhrgebiet“ und „Argumente gegen Stammtischparolen“ standen im Fokus der Reihe. Zu beiden Veranstaltungen kamen über 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Den Auftakt machte Max Adelmann vom Anti-Rechts-Bündnis „Essen stellt sich quer“ am 30. Oktober 2019 im Medienhaus. Adelmann referierte über die rechtsextreme Mischszene im Ruhrgebiet – insbesondere in Essen – und bewies fundierte Kenntnisse darüber, wie die einzelnen Bewegungen ticken, welche Personen in der Szene besonders bekannt sind und wie sie sich organisieren. „Auch die Vernetzung in den sozialen Netzwerken spielt eine immer größere Rolle“, macht Max Adelmann deutlich. Neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern waren auch Vertreter des neu gegründeten Bündnisses „Mülheim stellt sich quer“ an dem Abend vertreten, um sich zu informieren und an den Erfahrungen von Adelmann anzuknüpfen.

Am 26. November 2019 referierte der Politologe Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer zum Thema „Stammtischparolen“ und stellte in den Räumlichkeiten der Volkshochschule Mülheim ein Argumentationstraining gegen Stammtischparolen vor. Das von Prof. Hufer bereits in der Erwachsenenbildung erprobte Training gegen Stammtischparolen kam direkt zu Anwendung. In einem interaktiven Vortrag mit rund 60 Teilnehmenden wurden persönliche Erfahrungen und Lösungsansätze diskutiert. Prof. Dr. Hufer machte deutlich, dass „Stammtischparolen meist plötzlich und unerwartet, aus der Mitte der Gesellschaft kommen. Man fühlt sich überrumpelt, will reagieren, aber es fällt einem nichts Passendes ein.“ Hufer machte deutlich, dass man mit dem richtigen Werkzeug Zivilcourage erlernen kann. „Und selbst, wenn Sie die Diskussion nicht gewinnen. Die Tatsache, dass Sie ihren Standpunkt geäußert haben wird nachwirken. Und denken Sie bei der nächsten Begegnung daran, wie Sie hier saßen. Sie sind nicht alleine.“, so Klaus-Peter Hufer.

Die Veranstaltungsreihe „Auf ein Gespräch mit …“ wurde von der Mülheimer Partnerschaft für Demokratie, bestehend aus dem Bildungsbüro und dem Centrum für bürgerschaftliches Engagement e.V. organisiert. Gefördert wird die Partnerschaft im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Auch für das Jahr 2020 sind weitere Abendveranstaltungen zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen geplant.

 

logo mh
logo cbe
logo bmfsfj