Roland Schimmelpfennig

Roland Schimmelpfennig / Foto: Heike SteinwegGeboren 1967 in Göttingen
Nach einem längeren Aufenthalt als Journalist in Istanbul studierte Roland Schimmelpfennig Regie an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Er war danach zunächst an den Münchner Kammerspielen als Regieassistent engagiert. 1995 wurde er dort Mitarbeiter der künstlerischen Leitung. Seit 1996 arbeitet er als freier Autor. 1998 ging er für ein Jahr in die USA und war hauptsächlich als Übersetzer tätig. Von 1999 bis 2001 wurde Roland Schimmelpfennig Dramaturg an der Berliner Schaubühne, in der Spielzeit 2001/2002 war er Hausautor am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Im Wintersemester 2012/13 hatte er die Poetikdozentur der Universität des Saarlandes in Saarbrücken inne. Seit 2000 schreibt Roland Schimmelpfennig hauptsächlich Theaterstücke, darunter viele Auftragsarbeiten für renommierte Theater im deutschsprachigen Raum. Aber auch international erhielt er Stückaufträge, unter anderem aus Schweden, Kanada und Japan. Immer wieder führt er auch selbst Regie. 2010 wurde Schimmelpfennig mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet. Er gilt als meistgespielter Gegenwartsdramatiker Deutschlands. Die Biene im Kopf ist sein erstes Kinderstück.

(Stand: 2017)

 

Jahr: