Sibylle Berg

Geboren 1962 in Weimar
Sibylle Berg war Puppenspielerin, bevor sie 1984 in die Bundesrepublik Deutschland ausreiste. Sie studierte kurzzeitig an der Tessiner Artistenschule Accademia Teatro Dimitri. Nach ihrer Rückkehr arbeitete sie in verschiedenen Jobs und begann zu schreiben. 1996 siedelte Sibylle Berg in ihre Lieblingsstadt Zürich um.
Sie verfasst Theaterstücke, Romane sowie Reisereportagen und Essays für diverse Zeitschriften und Magazine. Seit 2011 erscheint auf Spiegel Online wöchentlich ihre Kolumne S.P.O.N.
2013 begann Sibylle Berg an der Zürcher Hochschule der Künste im Fachbereich Dramaturgie zu unterrichten. Ebenfalls 2013 führte sie erstmals Ko-Regie am Staatstheater Stuttgart, 2015 inszenierte sie ihr Stück „How To Sell a Murder House“ am Theater Neumarkt, Zürich. Von 2016 bis 2017 wirkte Sibylle Berg in der ZDF-Talkshow Böhmermann & Schulz mit. Für ihr Stück „Und dann kam Mirna“ erhielt sie den Publikumspreis der „Stücke 2016“.

Stücke
Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot UA 14.7.1999, Theater Rampe, Stuttgart, Regie: Eva Hosemann – „Stücke 2000“
Helges Leben UA 22.10.2000, Schauspielhaus Bochum, Regie: Niklaus Helbling – „Stücke 2001“
Hund, Frau, Mann UA 29.9.2001, Theater Rampe, Stuttgart, R: Stephan Bruckmeier – „Stücke 2002“
Herr Mautz UA 9.3.2002, Theater Oberhausen, Regie: Klaus Weise
Schau da geht die Sonne unter UA 2.3.2003, Schauspielhaus Bochum, Regie: Niklaus Helbling
Das wird schon. Nie mehr Lieben! UA 2.10.2004, Schauspielhaus Bochum, Regie: Niklaus Helbling
Wünsch dir was UA 29.9.2006, Schauspielhaus Zürich, Regie: Niklaus Helbling
Habe ich dir eigentlich schon erzählt … ein Märchen für alle UA 2.10.2007, Deutsches Theater in Göttingen, Regie: Katja Fillmann
Die goldenen letzten Jahre UA 18.2.2009, Theater Bonn, Regie: Schirin Khodadadian – „Stücke ’09“
Nur nachts UA 26.2.2010, Wiener Akademietheater, Regie: Niklaus Helbling
Hauptsache Arbeit! UA 20.3.2010, Staatstheater Stuttgart, Regie: Hasko Weber
Missionen der Schönheit UA 30.9.2010, Staatstheater Stuttgart, Regie: Hasko Weber
Lasst euch überraschen! Ein Weihnachtsstück UA 3.12.2010, Theater Bonn, Regie: Maaike van Langen
Die Damen warten UA 15.12.2012, Theater Bonn, Regie: Klaus Weise
Angst reist mit UA 23.3.2013, Staatstheater Stuttgart, R: Hasko Weber, Ko-Regie: Sibylle Berg
Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen UA 23.11.2013, Maxim Gorki Theater, Berlin, Regie: Sebastian Nübling
Viel gut essen UA 18.10.2014, Schauspiel Köln, Regie: Rafael Sanchez
Mein ziemlich seltsamer Freund Walter UA 9.11.2014, Consol Theater Gelsenkirchen, Regie: Andrea Kramer – „KinderStücke 2015“
Und dann kam Mirna UA 24.9.2015, Maxim Gorki Theater, Berlin, Regie: Sebastian Nübling – Publikumspreis der „Stücke 2016“
How to Sell a Murder House UA 8.10.2015 Theater Neumarkt, Zürich, Regie: Sibylle Berg
Nach uns das All oder Das innere Team kennt keine Pause UA 15.9.2017, Maxim Gorki Theater Berlin, Regie: Sebastian Nübling
Wonderland Ave. UA 8.6.2018, Schauspiel Köln, Regie: Ersan Mondtag – „Stücke 2019“

Prosa
1997 Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot, Reclam, Leipzig
1998 Sex II, Reclam, Leipzig
1999 Amerika, Hoffmann und Campe, Hamburg
2000 Gold, Hoffmann und Campe, Hamburg
2001 Das Unerfreuliche zuerst. Herrengeschichten, Kiepenheuer & Witsch, Köln
2004 Ende gut, Kiepenheuer & Witsch, Köln
2006 Habe ich dir eigentlich schon erzählt … Ein Märchen für alle, Kiepenheuer & Witsch, Köln
2007 Die Fahrt, Kiepenheuer & Witsch, Köln
2009 Der Mann schläft, Hanser, München
2012 Vielen Dank für das Leben, Hanser, München
2013 Wie halte ich das alles nur aus? Fragen Sie Frau Sibylle, Hanser, München
2015 Der Tag, als meine Frau einen Mann fand, Hanser, München
2016 Wunderbare Jahre. Als wir noch die Welt bereisten, Hanser, München
2019 GRM: Brainfuck, Kiepenheuer & Witsch, Köln

Hörspiele
2000 Sex II, SWR
2003 Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot, NDR/HR
2005 Ende gut, WDR
2006 Das wird schon. Nie mehr lieben!, NDR
2007 Hongkong Airport 23.45 h, WDR
2010 Der Mann schläft, NDR
2015 Und jetzt: die Welt!, MDR
2018 Viel gut essen, MDR

Auszeichnungen und Preise
2000 Marburger Literaturpreis
2008 Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis
2012 Auszeichnung der Stadt Zürich
2014 Stück des Jahres in der Kritikerumfrage von Theater heute für „Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“
2016 Friedrich-Luft-Preis für „Und dann kam Mirna“
2016 Hörspielpreis der Kriegsblinden für „Und jetzt: die Welt!“
2016 Publikumspreis der „Stücke 2016“ für „Und dann kam Mirna“
2016 Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis
2017 Auszeichnung der Stadt Zürich
2019 Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

www.sibylleberg.com