Preisträgerin 2009: Elfriede Jelinek
„Rechnitz (Der Würgeengel)“ - Münchner Kammerspiele, Foto: Arno Declair
Preisträger 2006: René Pollesch
„Cappuccetto Rosso“ - Volksbühne Berlin/Salzburger Festspiele, Foto: Thomas Aurin
Preisträger 2015: Ewald Palmetshofer
„die unverheiratete“ - Burgtheater im Akademietheater, Wien, Foto: Georg Soulek
Preisträgerin 2008: Dea Loher
„Das letzte Feuer“ - Thalia Theater Hamburg, Foto: Arno Declair
Preisträgerin 2017: Anne Lepper
„Mädchen in Not“ - Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
Preisträger 2012: Peter Handke
„Immer noch Sturm“ - Thalia Theater Hamburg/Salzburger Festspiele, Foto: Armin Smailovic
Preisträger 2005: Lukas Bärfuss
„Der Bus (Das Zeug einer Heiligen)“ - Thalia Theater Hamburg, Foto: Arno Declair
Preisträger 2016: Wolfram Höll
„Drei sind wir“ - Schauspiel Leipzig, Foto: Rolf Arnold
Preisträger 2003: Fritz Kater
 „zeit zu lieben zeit zu sterben“ - Thalia Theater Hamburg, Foto: Arno Declair
Preisträger 2002: Elfriede Jelinek
„Macht Nichts“ - Schauspielhaus Zürich, Foto: Leonard Zubler
Preisträger 2014: Wolfram Höll
„Und dann“ - Schauspiel Leipzig, Foto: Rolf Arnold
Preisträger 2010: Roland Schimmelpfennig
„Der goldene Drache“ - Burgtheater Wien, Foto: Reinhard Werner
Preisträger 2004: Elfriede Jelinek
 „Das Werk“ - Burgtheater im Akademietheater, Wien, Foto: Christian Brachwitz
Preisträgerin 2011: Elfriede Jelinek
„Winterreise“ - Münchner Kammerspiele, Foto: Julian Röder
Preisträgerin 2013: Katja Brunner
„Von den Beinen zu kurz“ - Schauspiel Hannover, Foto: Katrin Ribbe
Preisträger 2007: Helgard Haug & Daniel Wetzel, Rimini Protokoll
„Karl Marx: Das Kapital, Erster Band“ - Düsseldorfer Schauspielhaus, Foto: Sebastian Hoppe

ZwischenStücke 2017/18

Autorenlesungen

Petra Wüllenweber / Foto: J. Schenten

Dienstag, 14.11.2017, 11.00 Uhr
Petra Wüllenweber
Und morgen?
Ab 13 Jahren
 
Thilo Reffert / Foto: gezett

Donnerstag, 7.12.2017, 13.30 Uhr
Thilo Reffert
Fünf Gramm Glück
Ab 7 Jahren
 
Konstantin Küspert / Foto: Sebastian Hoppe

Dienstag, 23.1.2018, 19.30 Uhr
Konstantin Küspert
Stücke, Prosa und Drama

 


Theatergastspiele

Ramstein Airbase: Game of Drones / Foto: Andreas Etter

Samstag, 20.1.2018, 19.30 Uhr
Jan-Christoph Gockel
Ramstein Airbase:
Game of Drones

Staatstheater Mainz
 
Heisenberg / Foto: N. Klinger

Sonntag, 25.2.2018, 18.00 Uhr
Simon Stephens
Heisenberg
Staatstheater Kassel

 
Sind Wir Esel Oder Pedanten? / Foto: M. Menke

Freitag, 23.3.2018, 19.30 Uhr
Marco Martinelli
Sind wir Esel oder Pedanten?
bremer shakespeare company

 
Das unmöglich mögliche Haus / Foto: Christian Brachwitz

Donnerstag, 19.4.2018, 10.00 Uhr
Freitag, 20.4.2018, 10.00 Uhr
Forced Entertainment
Das unmöglich mögliche Haus
Theater an der Parkaue, Berlin
Ab 7 Jahren

 

 

Hier kommen Sie zum Flyer der ZwischenStücke 2017/18
 

Damit die Zeit zwischen den „Stücken“ nicht zu lang wird, haben wir die Veranstaltungsreihe „ZwischenStücke“ ins Leben gerufen. Seit 2016 gibt es auch außerhalb der drei Festivalwochen Aufführungen und Lesungen von Gegenwartsdramatik.

Die Gastspiele ergänzen das während des Festivals gezeigte Programm um Inszenierungen aktueller Theatertexte von Autor*innen, die bereits mit anderen Stücken bei den Theatertagen vertreten waren – oder es künftig sein könnten – und stellen fremdsprachige Gegenwartsdramatiker*innen vor.

In den Lesungen lesen Dramatiker*innen nicht nur aus ihren Stücken, sondern gewähren auch Einblick in Texte aus anderen Genres, reflektieren ihr Schreiben oder bringen noch Unveröffentlichtes zu Gehör.

Die „ZwischenStücke“ sind eine Kooperation der Mülheimer Theatertage NRW mit der Stadtbibliothek, dem Kunstmuseum und dem Theater an der Ruhr.
 

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr - Logo

 

 

 


Zu den ZwischenStücken 2017

Zu den ZwischenStücken 2016