„der thermale widerstand“ von Ferdinand Schmalz
Schauspielhaus Zürich, Foto: Raphael Hadad
„Empire“ von Milo Rau
IIPM, Foto: Marc Stephan
„Mädchen in Not“ von Anne Lepper
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
„Wut“ von Elfriede Jelinek
Münchner Kammerspiele, Foto: Thomas Aurin
„Die Vernichtung“ von Olga Bach
Konzert Theater Bern, Foto: Birgit Hupfeld
„europa verteidigen“ von Konstantin Küspert
ETA Hoffmann Theater Bamberg, Foto: Martin Kaufhold
„Vereinte Nationen“ von Clemens J. Setz
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner

ZwischenStücke

Damit die Zeit zwischen den „Stücken“ nicht zu lang wird, haben wir die Veranstaltungsreihe „ZwischenStücke“ ins Leben gerufen. Seit 2016 gibt es auch außerhalb der drei Festivalwochen Aufführungen und Lesungen von Gegenwartsdramatik.

Die Gastspiele ergänzen das während des Festivals gezeigte Programm um Inszenierungen aktueller Theatertexte von Autor*innen, die bereits mit anderen Stücken bei den Theatertagen vertreten waren – oder es künftig sein könnten – und stellen fremdsprachige Gegenwartsdramatiker*innen vor.

In den Lesungen lesen Dramatiker*innen nicht nur aus ihren Stücken, sondern gewähren auch Einblick in Texte aus anderen Genres, reflektieren ihr Schreiben oder bringen noch Unveröffentlichtes zu Gehör.

Die „ZwischenStücke“ sind eine Kooperation der Mülheimer Theatertage NRW mit der Stadtbibliothek und dem Theater an der Ruhr.

Logo Theater an der Ruhr

 

 

 


Zu den ZwischenStücken 2017

Zu den ZwischenStücken 2016