Dinge, die ich sicher weiß

von Andrew Bovell
Staatstheater Mainz

Dienstag, 24. März 2020, 19.30 Uhr, Theater an der Ruhr

 

Bob ist mit der Pflege seines Rosengartens beschäftigt und seine Frau Fran will gerade zur Arbeit gehen, als plötzlich Rosie in der Tür steht. Das 19-jährige Nesthäkchen hat vorzeitig ihre Weltreise beendet, weil ihr das Herz gebrochen wurde und so kommt die Familie, bestehend aus den Eltern und den drei weiteren Geschwistern, zusammen …
In "Dinge, die ich sicher weiß" beobachtet das Publikum eine klassische Familie über ein Jahr hinweg. Es sieht Fran dabei zu, wie sie darum kämpft ihre Liebsten zusammen zu halten. Doch je stärker sie sich bemüht, die enge Beziehung zu ihren Kindern aufrecht zu erhalten, desto weiter scheinen diese sich von ihr zu entfernen. Sie gehen letzten Endes doch ihre eigenen Wege, auch wenn dies bedeutet, die Akzeptanz der Eltern zu verlieren.
Der preisgekrönte australische Autor Andrew Bovell hat ein packendes Drama darüber geschrieben, was Eltern und ihre erwachsenen Kinder zusammenhält und was sie trennt.

Mit: Martin Herrmann, Anna Steffens, Kristina Gorjanowa, Vincent Doddema, Julian von Hansemann, Paulina Alpen
Regie: K.D. Schmidt
Bühne: K.D. Schmidt und Sylvie Berndt
Kostüm: Maren Geers
Musik: Christoph Iacono
Licht: Jürgen Sippert
Dramaturgie: Rebecca Reuter

Karten: 23,50 Euro / 9 Euro
Tickets online kaufen
Vorverkauf in der Touristinfo in der Schollenstr. 1: 0208 960 960
sowie an allen reservix-Vorverkaufsstellen