Philipp Löhle

von


Geboren 1978 in Ravensburg.
Studium der Geschichte, Theater- und Medienwissenschaft und deutschen Literatur in Erlangen und Rom. Erste Theaterstücke entstanden bereits während des Studiums. Außerdem journalistische und filmische Arbeiten (Kurzfilme, Dokumentarfilme, Praktika). Im Jahr 2008 ging Philipp Löhle mit einem Stipendium an das renommierte Londoner Royal Court Theatre, um an der International Playwrights Residency teilzunehmen.
Philipp Löhle war Hausautor am Maxim Gorki Theater in Berlin, am Nationaltheater Mannheim und am Staatstheater Mainz, wo er auch inszenierte. In der Spielzeit 2013/2014 ist er Hausautor am Konzert Theater Bern.

 

Stücke

Kauf-Land UA 14.04.2005, Theater Erlangen, Regie: Katrin Lindner
Genannt Gospodin UA 28.10.2007, Schauspielhaus Bochum, Regie: Kristo Šagor – „Stücke 2008“
Big Mitmache UA 30.01.2008, Schaubühne am Lehniner Platz (Uraufführungswerkstatt „60 Jahre Deutschland“), Regie: Jan-Christoph Gockel
Die Kaperer UA 20.03.2008, Schauspielhaus Wien, Regie: Jette Steckel
Lilly Link oder Schwere Zeiten für die Rev... UA 07.11.2008, Theater Heidelberg, Regie: Oratio Zambeletti
Morgen ist auch noch ein Tag UA 23.01.2009, Theater Baden-Baden, Regie: Katharina Kreuzhage
Die Rattenfalle UA 28.02.2009, Theater Aalen, Regie: Ingmar Otto
Die Unsicherheit der Sachlage UA 28.05.2009, Schauspielhaus Bochum, Regie: Anne Lenk
Die Überflüssigen UA 28.05.2010, Maxim Gorki Theater, Berlin, Regie: Dominic Friedel
supernova (wie gold entsteht) UA 15.01.2011, Nationaltheater Mannheim, Regie: Cilli Drexel
Das Ding UA 14.05.2011, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg in Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen, Regie: Jan Philipp Gloger – Publikumspreis der "Stücke 2012“
Der Wind macht das Fähnchen UA 20.01.2012, Theater Bonn, Regie: Dominic Friedel
Nullen und Einsen UA 19.01.2013, Staatstheater Mainz, Regie: Jan Philipp Gloger
Du (Normen) UA 01.06.2013, Nationaltheater Mannheim, Regie: Katrin Lindner – „Stücke 2014“
Fluchtfahrer UA 18.12.2013, Staatstheater Stuttgart, Regie: Dominic Friedel
Wir sind keine Barbaren! UA 08.02.2014, Konzert Theater Bern, Regie: Volker Hesse

 

Preise

2007 Dramatikerworkshop des Berliner Theatertreffens, Gewinner des Werkauftrags des Stückemarkts (gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung)
2007 Förderpreis des Bundesverbandes der Deutschen Industrie für GENANNT GOSPODIN
2008 Jurypreis des Heidelberger Stückemarkts für LILLY LINK ODER SCHWERE ZEITEN FÜR DIE REV....
2012 Publikumspreis der Stücke 2012 für DAS DING