Bonn Park

Bonn Park / Foto: Niklas Vogt

Geboren 1987 in Berlin
Bonn Park wuchs in Berlin, Korea und Paris auf. 2008 begann er Slawische Sprachen und Literatur an der Humboldt Universität, Berlin, zu studieren. An der Volksbühne entstanden erste Arbeiten als Regisseur und Autor. Außerdem gastierte Park an der Zürcher Hochschule der Künste im Fach Regie. Von 2011 bis 2014 studierte er Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Seine Stücke wurden vielfach ausgezeichnet. Bonn Park lebt in Berlin.

Stücke
Die Leiden Des Jungen SuperMario in 2D frei zur UA
Traurigkeit & Melancholie UA 10.6.2015, Theater Bonn, Regie: Mina Salehpour
Flankufuroto UA 12.6.2015, Schauspiel Frankfurt, Regie: Hans Block
Toleranzig UA 23.9.2015, Theater Chemnitz / Theater an der Parkaue, Regie: Katrin Hentschel
Wir trauern um Bonn Park frei zur UA
Das Knurren der Milchstraße UA 15.9.2017 Theater Bielefeld, Regie: Bonn Park
Drei Milliarden Schwestern nach Anton Tschechow, Komposition: Ben Roessler, UA 12.10.2018, Volksbühne Berlin, Regie: Bonn Park
Das Deutschland UA 17.1.20, ETA Hoffmann Theater Bamberg, Regie: Bonn Park – „Stücke 2020“

Hörspiel
2015 Traurigkeit & Melancholie, DLR

Auszeichnungen und Preise
2011 Innovationspreis des Heidelberger Stückemarkts für „Die Leiden Des Jungen SuperMario in 2D“
2015 Stückepreis des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreises für „Traurgkeit & Melancholie“
2017 Gewinner des Werkauftrag des Theatertreffen Stückemarkts mit „Das Knurren der Milchstaße“
2018 Friedrich-Luft-Preis für „Drei Milliarden Schwestern“
2019 „Drei Milliarden Schwestern“ Nachwuchsinszenierung des Jahres in der Kritikerumfrage von Theater heute

 

Video
Der Stücktext: