Thomas Brasch

1945 - 2001

Geboren 1945 in Westow, North Yorkshire.
Thomas Brasch war Schriftsteller, Regisseur, Lyriker, Drehbuchautor und Dramatiker.
Er wurde als Sohn jüdischer Emigranten im englischen Exil geboren. 1947 siedelte die Familie in die sowjetische Besatzungszone über. Thomas Brasch arbeitete nach dem Abitur unter anderem als Schlosser und Schriftsetzer. 1964 begann er an der Karl-Marx-Universität in Leipzig ein Journalistik-Studium. Nach nicht allzu langer Zeit wurde er jedoch wegen Fehlverhaltens exmatrikuliert. Von 1967 - 1968 studierte er Dramaturgie an der Hochschule für Film und Fernsehen Babelsberg. Seine Publikationen und Inszenierungen wurden mehrfach durch staatliche Stellen verboten. Schließlich siedelte er 1976 nach West-Berlin über. Noch in der DDR entstand sein Prosaband Vor den Vätern sterben die Söhne.

 

Stücke (Auswahl)

Rotter UA 21.12.1977, Staatstheater Stuttgart, Regie: Christof Nel - "stücke `78"
Lovely Rita UA 07.03.1978, Schiller Theater Berlin, Regie: Niels-Peter Rudolph
Lieber Georg UA 12.01.1980, Schauspielhaus Bochum, Regie: Manfred Karge und Matthias Langhoff - "stücke `80"
Mercedes UA  07.11.1983, Schauspielhaus Zürich, Regie: Matthias Langhoff - "stücke `84"
Frauen. Krieg. Lustspiel UA 10.05.1988, Wiener Festwochen, Theater Der Kreis, Regie: George Tabori - "stücke `89"

 

Preise (Auswahl)

1978 Ernst-Reuter-Preis
1979 Villa-Massimo-Stipendium
1982 Bayerischer Filmpreis für ENGEL AUS EISEN

 

Rotter

von Thomas Brasch

Stücke 1978

Württembergisches Staatstheater Stuttgart
Schauspieldirektor: Claus Peymann

Rotter: Peter Brombacher
Lackner: Peter Sattmann
Elisabeth: Therese Affolter
Rotmaler: Waldemar Schütz
Frau Rotter: Karin Schlemmer
Herr Rotter: Franz Steinmüller
Dehler: Gerd Kunath
Sekretärin: Maria Wiecke
Pfarrer: Ludwig Anschütz
Fleischer, Becker, Bertin, Clown: Bert Oberdorfer
Kunde, Kloppenburg, Koslowski, 1. Arbeiter: Volker Spahr
Stridde, 2. Monteur, Ökonomische Kommission: Christoph Hofrichter
Ehm, Krüger, Ökonomische Kmmission, Clown: Urs Hefti
Maschke, Polizist, Filosof: Wolfgang Kraßnitzer
Klinker, 3. Arbeiter, Ökonomische Kommission: Hansjürgen Gerth
Frl. Berthold, Filosof: Eleonore Zetzsche
Hauptmann, Streikposten: Wolfgang Schwalm
Polizist, Streikposten, Ökonomische Kommission: Helmut Kraemer
1. Monteur, Härtel, Ökonomische Komission: Heidemarie Rohweder
Hagen: Barbara Ploch
2. Arbeiter: Dietz-Werner Steck
Grabow: Marcus Fritsche
Kutz: George Meyer-Goll
Tetzner: Gert Voss
Michael: Alexander Burden
Die Alten Kinder

Inszenierung: Christof Nel
Bühnenbild: Karl-Ernst Herrmann
Kostüme: Barbara Bilabel
Musik: Hansgeorg Koch
Dramaturgie: Hermann Beil
Regiemitarbeit: Florian Mercker

Uraufführung am 02.12.1977
Aufführungsdauer: ca. 3 1/2 Stunden
Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag, Frankfurt/M.

 

 

Brasch, Thomas

Lieber Georg

von Thomas Brasch

Stücke 1980

Schauspielhaus Bochum / Bochumer Ensemble
Theaterleitung: Hermann Beil, Dr. Uwe Jens Jensen, Alfred Kirchner, Rolf Paulin, Claus Peymann

Wilhelm Backenecker
Wolfram Berger
Erwin Bootz
Peter Brombacher
Lore Brunner
Jessica Früh
Urs Hefti
Manfred Karge
Michael Kuhenn
Gottfried Lackmann
Gunther Möllmann
Emine Sevgi Özdamar
Gert Voss
Ralf Wichart
u.v.a.m.

Regie: Manfred Karge, Matthias Langhoff
Bühnenbild: Matthias Langhoff, Maren Christensen
Kostüme: Maren Christensen
Regieassistenz: Gunther Möllmann, Emine Sevgi Özdamar
Musik: Erwin Bootz
Künstlerisch-artistische Mitarbeit: Laby Kovacs
Dramaturgie: Hermann Beil

Uraufführung am 02.02.1980
Aufführungsdauer: 2 Stunden 15 Minuten
Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag, Frankfurt/M.



Brasch, Thomas

Mercedes

von Thomas Brasch

Stücke 1984

Schauspielhaus Zürich/ Bochumer Schauspielhaus
Direktion: Gerd Heinz

Theaterleitung: Hermann Beil, Uwe Jens Jensen, Alfred Krichner, Rolf Paulin, Claus Peymann

Urs Hefti
Katharina Thalbach
Christoph Waltz

Regie und Bühnenbild: Matthias Langhoff
Kostüme: Nina Ritter
Musikalische Einrichtung: Andreas Breitscheid
Regieassistenz: Klaus Kusenberg

Mit Musik von Andreas Breitscheid, Darius Milhaud, Wolfgang Amadeus Mozart

Uraufführung am 05.11.1983 im Schauspielhaus Zürich

Aufführungsdauer: 1 Std. 45 Min.

Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag, Frankfurt/Main



Brasch, Thomas

Frauen Krieg Lustspiel

von Thomas Brasch

Stücke 1989

Theater "Der Kreis" Wien
Leitung: Georg Tabori, Reinald Stremitzer

Darstellerin der Klara: Angelica Domröse
Darstellerin der Rosa: Ursula Höpfner
Souffleur: Detlef Jacobsen
Pandarus: Joachim Bißmeier
Musiker: Bumi Fian tp/ Christian Radovan ps/ John Sass tb/ Dan Selsick bps

Inszenierung: George Tabori
Ausstattung: Andreas Szalla
Musik: Mathias Rüegg
Dramaturgie: Michael Schindlbeck

Uraufführung am 10. Mai 1988 Theater „Der Kreis“ Wien

Aufführungsdauer: 3 ½ Stunden

Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag, Frankfurt/Main



Brasch, Thomas