„Wut“ von Elfriede Jelinek
Münchner Kammerspiele, Foto: Thomas Aurin
„Mädchen in Not“ von Anne Lepper
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
„europa verteidigen“ von Konstantin Küspert
ETA Hoffmann Theater Bamberg, Foto: Martin Kaufhold
„Vereinte Nationen“ von Clemens J. Setz
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
„Die Vernichtung“ von Olga Bach
Konzert Theater Bern, Foto: Birgit Hupfeld
„Empire“ von Milo Rau
IIPM, Foto: Marc Stephan
„der thermale widerstand“ von Ferdinand Schmalz
Schauspielhaus Zürich, Foto: Raphael Hadad

Drei der sieben Wettbewerbsstücke waren bereits zu sehen, die nächsten vier folgen. Festivalfotograf Sebastian Hoppe begleitete Zuschauer, die Inszenierungen sowie Publikumsgespräche.

Zu den Bildergalerien der Stücke 2017
 

Tina Müller wird für ihr Stück Dickhäuter in der Inszenierung des Theater Fallalpha, Zürich (Regie: Brigitta Soraperra) mit dem mit 10.000 Euro dotierten Mülheimer KinderStückePreis 2017 ausgezeichnet.

Preisträgerin Tina Müller / Foto: Sebastian Hoppe


 

Die Juror*innen Florian Fiedler, Thomas Irmer und Iwona Nowacka zeigten sich weitgehend einig in ihrer Bewertung der fünf nominierten Kinderstücke. In der Finalrunde gab es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen „Dickhäuter“ und Roland Schimmelpfennigs Stück „Die Biene im Kopf“ ein einstimmiges Votum für Tina Müllers Stück für Kinder ab 7 Jahren.
Die Auszeichnung wird in einer feierlichen Matinee für alle diesjährigen Mülheimer Preisträger – voraussichtlich am Sonntag, dem 18. Juni 2017 – an die Autorin übergeben.

Die Jugend-Jury zeichnete Roland Schimmelpfennigs „Die Biene im Kopf" aus.

Die Jurydebatte zur Vergabe des Mülheimer Dramatikerpreises findet im Anschluss an die letzte Vorstellung am 3. Juni ab ca. 22.00 Uhr im Theater an der Ruhr statt.

Wir gratulieren Tina Müller herzlich zum Mülheimer KinderStückePreis 2017!

Dr. Hildegard Kaluza, Abteilungsleiterin Kultur im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, und Ulrich Scholten, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim, haben die 42. Mülheimer Theatertage NRW im Ruhrfoyer der Stadthalle feierlich eröffnet.

Zum Spielplan der Stücke
 

Eröffnung Stücke 2017 / Foto: Sebastian Hoppe


 

Mehr Bilder der Eröffnung

 


Die Jurys zur Vergabe des Mülheimer Dramatikerpreises sowie des Mülheimer KinderStückePreises stehen fest:

In die Jury der „Stücke 2017“ wurden berufen:
Claudia Bauer, Regisseurin, Berlin
Cornelia Fiedler, Sprecherin des Auswahlgremiums, Köln
Marion Hirte, Professorin für Produktionsdramaturgie an der Universität der Künste Berlin
Wolfgang Kralicek, Journalist und Theaterkritiker, Wien
Kathrin Röggla, Autorin und Vizepräsidentin der Akademie der Künste, Berlin
Mehr zur Stücke-Jury.

Der Jury der „KinderStücke 2017“ gehören an:
Florian Fiedler, Regisseur, Leiter des Jungen Schauspiel Hannover und designierter Intendant des Theater Oberhausen
Thomas Irmer, Sprecher des Auswahlgremiums, Berlin
Iwona Nowacka, Übersetzerin und Kuratorin, Szczecin
Mehr zur KinderStücke-Jury.

Die öffentliche Jurydebatte zu den KinderStücken findet am Freitag, dem 19. Mai, ab 13.00 Uhr im Foyer des Theater an der Ruhr statt.
Die öffentliche Jurydebatte zu den Stücken findet im Anschluss an die letzte Vorstellung am Samstag, dem 3. Juni, ab ca. 22.00 Uhr im Theater an der Ruhr statt.

Die Übersetzerwerkstatt, zu der bisher alle zwei Jahre eingeladen wurde, wird ab sofort jährlich stattfinden. So haben Übersetzer*innen die Gelegenheit, Stücke aus allen Jahrgängen des Festivals zu sehen. Auch der Diskurs über die Bedeutung von Theatertexten und aktuelle Fragen der Übersetzungsarbeit gewinnt an Kontinuität und Lebendigkeit. Schließlich wandelt sich der Textbegriff im Theater ständig. Dies stellt die Übersetzer*innen permanent vor neue Herausforderungen. 
Die diesjährige Übersetzerwerkstatt findet vom 12. bis zum 21. Mai statt.

Eine Veranstaltung des ITI Deutschland und der Mülheimer Theatertage NRW
Die Übersetzerwerkstatt 2017 wird unterstützt vom Goethe-Institut.

Stücke 2017 PK / Foto: Sebastian Hoppe

In der Pressekonferenz gaben die Sprecher der Auswahlgremien die Nominierungen der Stücke 2017 und KinderStücke 2017 bekannt. 
Fotos von der Pressekonferenz sehen Sie hier.

Von links nach rechts: Bernd Neuendorf, Staatssekretär im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen / Ulrich Ernst, Kulturdezernent der Stadt Mülheim an der Ruhr / Cornelia Fiedler, Sprecherin des Auswahlgremiums der Stücke 2017 / Thomas Irmer, Sprecher des Auswahlgremiums der KinderStücke 2017 / Stephanie Steinberg, Festivalleiterin