PeterLicht

Peter Licht/Foto: Christian Knieps


Der Künstler PeterLicht bewegt sich mit seiner Arbeit zwischen den Polen Text, Musik, Pop, Kunst, soziale Skulptur, Kapitalismus und Schnäppchenmarkt »wobei am Ende was rauskommen soll, was vielleicht schön ist«.

Stücke
Räume Räumen UA: 31.09.2009, Münchner Kammerspiele, Regie: PeterLicht
Neue Texte von PeterLicht. Von der Unmöglichkeit eine neue Matratze zu kaufen ohne dasUniversum anzuhalten UA: 22.05.2009, Skala Leipzig
Der Geizige UA: 20.02.2010, Maxim Gorki Theater, Regie: Jan Bosse
Das Abhandenkommen der Staaten UA: 30.10.2010, Schauspiel Leipzig, Regie: Mareike Mikat
Wunder des Alltags UA: 20.09.2012, Junges Schauspielhaus Düsseldorf, Regie: Peter Kastenmüller
Das Sausen der Welt UA: 14.02.2013, Schauspiel Köln, Regie: SEE!

Buchpublikationen
Wir werden siegen!, Blumenbar-Verlag 2006
Wir werden siegen!, Fischer-Taschenbuch-Verlag 2008
Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends, Blumenbar-Verlag 2008

Musikalben
6 Lieder
, Betrug 2000
Vierzehn Lieder, BMG Modul 2001
Stratosphärenlieder, BMG Modul 2003
Lieder vom Ende des Kapitalismus, Motor Music 2006
Melancholie und Gesellschaft, Motor Music 2008
Das Ende der Beschwerde 2011

Preise, Auszeichnungen
2007
3. Platz beim Klagenfurter Ingeborg Bachmann-Wettbewerb - für „Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends“
2007 Publikumspreis beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb - für „Die Geschichte meine Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends“

www.peterlicht.de

Stand: Mai 2013