Wunder des Alltags

1 Stunde 15 Minuten, keine Pause<br />Aufführungsrechte: <a href="http://www.schaefersphilippen.de/">schaefersphilippen Theater und Medien GbR</a>, Köln

von PeterLicht
Junges Schauspielhaus Düsseldorf

Wunder des Alltags/Foto: Sebastian HoppeIn seinen "Welterklärungsmodellen für ein Kinder- und Jugendtheater" hat PeterLicht ein frei verfügbares Textgebilde erschaffen. In dem geht es um Grundsätzliches im Alltag: Taschengeld und Lutscheis, Arbeit, Internet, Ritter und natürlich Wunder. Was wie ein größerer Freund aus dem Leben plaudert, spielt mit Gedankenbausteinen und Worten - und ist dabei so überraschend und etwas durcheinander wie das Leben selbst. Was kann man richtig erklären, und was vielleicht nur mit ein bisschen Spinnerei?

Peter Kastenmüllers Inszenierung am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf gestaltet die Gedankenrevue für fünf Schauspieler und einen Musiker als Ritter, Clown, Zahn, Transformer, Spinne und Wanderwarze mit schönen Liedern zu großer Ausstattung. Ein Kinderstück, das selbst zu den Wundern des Alltags gehört – und Erwachsene mitstaunen lässt. Auch weil es so etwas im deutschen Theater noch nie gegeben hat.
Thomas Irmer

Uraufführung am 20.09.2012, Jungen Schauspielhaus Düsseldorf

Mit:
Wanderwanze: Henning Beckmann,
Ritter: Mareike Beykirch
Zahn: Marian Kindermann
Transformer: Gregor Löbel
Clown: Verena Reichhardt
Spinne: Stefanie Rösner

Regie: Peter Kastenmüller
Bühne und Kostüme: Michael Graessner
Musikalische Leitung: Henning Beckmann
Musik: PeterLicht und Henning Beckmann (beide Komposition)
Dramaturgie: Ludwig Haugk

Aufführungsdauer: 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause
Aufführungsrechte: schaefersphilippen Theater und Medien GbR, Köln

Ab 6 Jahren

www.junges-schauspielhaus.de

Wunder des AlltagsWunder des Alltags

MWunder des Alltags

Fotos: Sebastian Hoppe

Uraufführung: 
am 20.09.2012, Jungen Schauspielhaus Düsseldorf
Mit:
Wanderwanze: Henning Beckmann,
Ritter: Mareike Beykirch
Zahn: Marian Kindermann
Transformer: Gregor Löbel
Clown: Verena Reichhardt
Spinne: Stefanie Rösner

Regie: Peter Kastenmüller
Bühne und Kostüme: Michael Graessner
Musikalische Leitung: Henning Beckmann
Musik: PeterLicht und Henning Beckmann (beide Komposition)
Dramaturgie: Ludwig Haugk


von PeterLicht
Junges Schauspielhaus Düsseldorf

Wunder des Alltags/Foto: Sebastian HoppeIn seinen "Welterklärungsmodellen für ein Kinder- und Jugendtheater" hat PeterLicht ein frei verfügbares Textgebilde erschaffen. In dem geht es um Grundsätzliches im Alltag: Taschengeld und Lutscheis, Arbeit, Internet, Ritter und natürlich Wunder. Was wie ein größerer Freund aus dem Leben plaudert, spielt mit Gedankenbausteinen und Worten - und ist dabei so überraschend und etwas durcheinander wie das Leben selbst. Was kann man richtig erklären, und was vielleicht nur mit ein bisschen Spinnerei?

Peter Kastenmüllers Inszenierung am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf gestaltet die Gedankenrevue für fünf Schauspieler und einen Musiker als Ritter, Clown, Zahn, Transformer, Spinne und Wanderwarze mit schönen Liedern zu großer Ausstattung. Ein Kinderstück, das selbst zu den Wundern des Alltags gehört – und Erwachsene mitstaunen lässt. Auch weil es so etwas im deutschen Theater noch nie gegeben hat.
Thomas Irmer

Uraufführung am 20.09.2012, Jungen Schauspielhaus Düsseldorf

Mit:
Wanderwanze: Henning Beckmann,
Ritter: Mareike Beykirch
Zahn: Marian Kindermann
Transformer: Gregor Löbel
Clown: Verena Reichhardt
Spinne: Stefanie Rösner

Regie: Peter Kastenmüller
Bühne und Kostüme: Michael Graessner
Musikalische Leitung: Henning Beckmann
Musik: PeterLicht und Henning Beckmann (beide Komposition)
Dramaturgie: Ludwig Haugk

Aufführungsdauer: 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause
Aufführungsrechte: schaefersphilippen Theater und Medien GbR, Köln

Ab 6 Jahren

www.junges-schauspielhaus.de

Wunder des AlltagsWunder des Alltags

MWunder des Alltags

Fotos: Sebastian Hoppe