Christina Kettering

Christina Kettering / Foto: Maria Zillich
Geboren 1980 in Werne.
Christina Kettering studierte Prosa und Dramatik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Im Anschluss an ihr Studium war sie als Dramaturgin an verschiedenen freien Theatern tätig. Zudem organisierte sie Lesungen und Veranstaltungen in Köln und entwickelte Performances im öffentlichen Raum in Berlin-Kreuzberg. Seit 2008 lebt sie in Berlin und arbeitet als freie Dramaturgin sowie als Projekt- und Kursleiterin bei ACT e. V.

 

Stücke
Der Gast UA 16.1.2004, Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Josefines Besuch frei zur UA
Los Lilli, hex! frei zur UA
Lost in the Supermarket UA 6.2.2014, Landestheater Rudolstadt, Regie: Katka Schroth
Antarktis UA 22.8.2015, Hamburger Sprechwerk, Regie: Friederike Barthel - Einladung zum Kaltstart-Festival 2014, Hamburg sowie zu Eurodram 2016
Keine Lieder frei zur UA
Berge versetzen frei zur UA
Weiß ist keine Farbe UA 22.4.2017, Comedia Theater Köln, Regie: Markolf Naujoks – „KinderStücke 2018“
Running, Tanztheater von Anna Konjetzky und Christina Kettering, UA 23.9.2017, Theater Heilbronn, Regie: Anna Konjetzky - Eingeladen zum Festival "Schöne Aussicht"

Auszeichnungen und Preise
2004 Zu Gast beim „Forum Junger Autoren Europas“ der Biennale „Neue Stücke Aus Europa“ in Wiesbaden und Frankfurt am Main
2006 Teilnahme am Dramatikerworkshop des „stückemarkts“ der Berliner  Festspiele
2009 3. Platz Literaturpreis Prenzlauer Berg 
2014 Teilnahme an der Autorenlounge des «kaltstart»-Theaterfestivals in Hamburg
2015 Stipendium «Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater», vom Kinder- und Jugendtheaterzentrum der Bundesrepublik Deutschland und dem Deutschen      Literaturfonds
2016 Ausgewählt für EURODRAM 2016 mit „Antarktis“ 
2018 Stipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
2018 Niederländisch-deutscher Kinder- und Jugendtheaterpreis „kaas & kappes“ für „Keine Lieder“