Finn-Ole Heinrich

Geboren 1982 in Henstedt-Ulzburg.
Finn-Ole Heinrich wuchs in Cuxhaven auf. Er studierte Film und bildende Kunst in Hannover. Als Autor debütierte Heinrich im Alter von 23 Jahren mit dem Erzählband die taschen voll wasser . Der Coming-of-Age-Roman Räuberhände, Heinrichs Romandebüt, war Abiturprüfungsthema in Hamburg. Mit Frerk, du Zwerg! erschien 2011 Heinrichs erster Roman für Kinder. Seine Prosatexte fanden vielfach in Form von Bühnenbearbeitungen ihren Weg ins Theater. 2012 feierte etwa Frerk, du Zwerg! als Musiktheater im Rahmen des internationalen literaturfestivals berlin ilb seine Uraufführung. Mit Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes legte Heinrich sein erstes Theaterstück vor. Er wurde vielfach ausgezeichnet. Heinrich lebt als freier Autor in Hamburg.

 

Stücke

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes. Monolog für einen Reuber UA 20.9.2015, Junge WLB Esslingen / 18.10.2015 Junges Theater Freiburg
Regie: Benedikt Grubel – „KinderStücke 2016“
Helm UA 4.3.2016, Theater Hagen, Regie: Werner Hahn

 

Buchpublikationen (Auswahl)

2005 Die taschen voll wasser. Erzählungen, mairisch Verlag, Hamburg
2007 Räuberhände, mairisch Verlag, Hamburg
2009 Gestern war auch schon ein Tag. Erzählungen, mairisch Verlag, Hamburg
2011 Frerk, du Zwerg! Mit Illustrationen von Rán Flygenring, bloomsbury Verlag, Berlin
2013 Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Mein kaputtes Königreich. Roman in drei Teilen, Hanser Verlag, München
2014 Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Warten auf Wunder. Roman in drei Teilen, Hanser Verlag, München
2014 Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Ende des Universums. Roman in drei Teilen, Hanser Verlag, München

 

Hörbücher (Auswahl)

2008 Flussab: Die besten Kurzgeschichten aus dem 13. MDR-Literaturwettbewerb, Rotbuch Verlag, Berlin
2009 auf meine kappe. Erzählungen, mairisch Verlag, Hamburg
2010 Eiszeit – Du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf, mairisch Verlag, Hamburg
2010/11 Ziegel 12 – Hamburger Jahrbuch für Literatur, Dölling und Galitz Verlag, München
2011 Frerk, du Zwerg!, hörcompany ,Hamburg
2013 Räuberhände, mairisch Verlag, Hamburg
2014 Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt, hörcompany, Hamburg

Auszeichnungen und Preise (Auswahl)

2007 Preis der Hamburger Kulturbehörde
2007 Hattinger Förderpreis für junge Literatur
2008 Publikumspreis beim MDR-Literaturpreis
2008 Niedersächsischer Förderpreis für Literatur
2008 Kranichsteiner Förderpreis für Literatur
2009 Hamburger Förderpreis für Literatur
2012 Deutscher Jugendliteraturpreis für Frerk, du Zwerg!
2012 Preis der Autoren für das Projekt du drehst den kopf, ich dreh den kopf
2014 Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis
2014 Hamburger Tüddelband für den „Erzähler des Jahres“
2015 Luchs-Literaturpreis für Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt (Trilogie)

 

(Stand: März 2016)

 

www.finnoleheinrich.de

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes. Monolog für einen Reuber

von Finn-Ole Heinrich
Junge WLB Esslingen/ Junges Theater Freiburg

Von Räubern wird viel geraunt, aber wer kennt schon einen? Und umgekehrt: Welcher Räuber will sich schon kennenlernen lassen?
Finn-Ole Heinrichs Reuber (kein Tippfehler!) macht hier keine Ausnahme. Einsam, im Schutz des Waldes, schmiedet er seine Pläne und wetzt die Messer. Nebenher wollen aber auch Feuer und Räuberhöhle versorgt sein. Und, grimmig sein macht hungrig, was soll er essen? Ein richtiger Räuber raubt nicht Kühlschränke aus. Also Bären verschrecken, Beeren sammeln und Löwenzahn für den Räuberkaffee (Tee). Struppige Fakten aus dem Räuber-Alltag – wir erfahren sie aus erster Hand. Denn jemand hatte mehr Neugier als Furcht und begab sich auf Forschungsreise in den Wald. Markus Michalik heißt der mutige Mann. Er raubte und hauste mit dem Reuber einen ganzen Monat. Auf jede seiner Fragen folgte Antwort und Gegenfrage. Fragen kostet was, wie jeder Räuber weiß. Bis heute ist Markus nicht sicher, wer mehr von wem lernte. Er kann nur berichten und wird dabei von all den Abenteuern noch einmal durchrüttelt.
Räubern ist jedes Mittel recht – der Bühne auch. Nebel, Video, Musik und Geräusch geben den opulenten Hintergrund für einen Monolog, so wortwitzig und stilsicher, dass sein Darsteller zeigen darf, was er kann. Und er kann!

Oliver Bukowski

 

Uraufführung am 20. September 2015, Junge WLB Esslingen
Freiburger Premiere am 18. Oktober 2015, Junges Theater Freiburg

 

Mit: Markus Michalik

Regie: Benedikt Grubel
Ausstattung: Nina Hofmann
Dramaturgie: Matthias Göttfert

Aufführungsdauer: 1 Stunde 20 Minuten, keine Pause

Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater, Hamburg

Ab 8 Jahren

 

www.wlb-esslingen.de

www.junges.theater.freiburg.de

 

Das Stück und die Inszenierung wurden im Rahmen von „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater“, ein Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e. V., mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes gefördert.