Feridun Zaimoglu

Geboren 1964 in Bolu, Türkei.
Feridun Zaimoglu kam 1965 mit seinen Eltern nach Deutschland, wohnte bis 1985 in Berlin und München, seitdem lebt er in Kiel.
Nach angefangenen Studien der Medizin und der Kunst arbeitet er als freier Schriftsteller.
Als Journalist schreibt er Literaturkritiken und Essays, u. a. für DIE ZEIT, Die Welt, SPEX und den Tagesspiegel.
In den Jahren 1999/2000 war er am Nationaltheater Mannheim beschäftigt. 2003 war er Inselschreiber auf Sylt, im Sommersemester 2004 ging er einer Gastprofessur an der Freien Universität Berlin nach.
Zaimoglu malt, schreibt Romane, Erzählungen und Drehbücher.

Stücke (alle gemeinsam mit Günter Senkel)
Casino Leger
UA 17.04.2003 Schauspiel Frankfurt, Regie: Marlon Metzen
Halb so wild UA 11.06.2004 Theater Kiel, Regie: Annette Pullen
Ja. tu es. Jetzt UA 10.09.2003 Junges Theater Bremen, Regie: Nomena Struß
Lulu Live UA 22.10.2005, Münchner Kammerspiele, Regie: Luk Perceval
Nathan Messias UA 17.02.2006, Düsseldorfer Schauspielhaus, Regie: Anna Badora
Schwarze Jungfrauen UA 17.03.2006, Hebbel am Ufer, Berlin, Regie: Neco Çelik - "Stücke 2007"

Prosa
Kanak Sprak 1995, Rotbuch
Abschaum Roman, 1997, Rotbuch (Kinofilm „Kanak Attack", 2000)
Koppstoff 1999, Rotbuch
Liebesmale, scharlachrot Briefroman 2000, Rotbuch
Kopf und Kragen Kanak-Kultur-Kompendium, 2001, S. Fischer
German Amok Roman, 2002, Kiepenheuer & Witsch
Leinwand Roman, 2003, Rotbuch
Zwölf Gramm Glück Erzählungen, 2004, Kiepenheuer & Witsch
Leyla Roman, 2006, Kiepenheuer & Witsch

Preise und Auszeichnungen
1997 civis Hörfunk- und Fernsehpreis, zusammen mit Thomas Röschner für den Beitrag „Deutschland im Winter - Kanakistan. Eine Rap-Reportage"
1998 Drehbuchpreis des Landes Schleswig-Holstein
2002 Friedrich-Hebbel-Preis
2003 Preis der Jury beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt
2004 Gastprofessur an der Freien Universität Berlin
2004 Adelbert-von-Chamisso-Preis
2005 Villa-Massimo-Stipendium, Hugo Ball-Preis der Stadt Pirmasens
2006 Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein (gemeinsam mit Jochen Missfeldt)