+++ Herzlichen Glückwunsch an Ewe Benbenek und Nino Haratischwili
Die Stücke 2022 finden vom 7.–28.5.2022 statt. +++

Theater übersetzen - Bewerbungen für die 23. Internationale Werkstatt Mülheim laufen

Werkstatt Theater übersetzen 2019 / Foto: Marie-Luise Eberhardt

Die Mülheimer Theatertage "Stücke 2022" laden wieder zusammen mit dem Internationalen Theaterinstitut - Zentrum Deutschland und unterstützt vom Goethe-Institut Übersetzer:innen deutschsprachiger Dramatik zu einer Werkstatt ein. 

Die 23. Internationale Werkstatt Mülheim wird vom 20. bis 29. Mai 2022 während der 47. Mülheimer Theatertage stattfinden. Sie steht für die enge Verknüpfung von praktischer Übersetzungsarbeit und der Auseinandersetzung mit der aktuellen Theater-, Inszenierungs- und Schreibpraxis im deutschsprachigen Raum. Im Fokus steht die konkrete Arbeit der Übersetzer:innen an ausgewählten Texten und der gemeinsame Besuch der Vorstellungen des Festivals. Aktuelle Texte zeitgenössischer deutschsprachiger Theaterautor:innen werden nicht nur als Literatur, sondern bei dem Festival auch in einer Bühnenfassung erlebt und in der Werkstatt diskutiert.

Das Festival-Programm wird ergänzt durch öffentliche Publikumsdiskussionen und Gespräche mit Autor:innen, Dramaturg:innen, Verleger:innen oder Regisseur:innen. So erhalten die Übersetzer:innen nicht nur Einblick in das kulturelle und politische Umfeld der Stücke, sondern können sich über die neuesten Entwicklungen der Gegenwartsdramatik, Tendenzen im Bereich der Regie und über strukturelle Veränderungen der Theaterlandschaft informieren.

Komplettiert wird das Programm durch einen zweitägigen Seminarschwerpunkt zur Schreib- und Theaterpraxis. Das Goethe-Institut vergibt hierfür erneut ein Stipendium an einen internationalen Gast. Für 2022 geht die Einladung an die tschechische Autorin, Dramatikerin und Übersetzerin Radka Denemarková. Denemarková übersetzt Theaterstücke und Prosa aus dem Deutschen und schreibt Drehbücher und Essays für den tschechischen Rundfunk. Sie wurde bereits mehrfach mit dem tschechischen Literaturpreis Magnesia Litera geehrt.

Professionelle Dramatik-Übersetzer:innen weltweit, die aus dem Deutschen in ihre jeweilige Muttersprache übersetzen und enge Arbeitsbeziehungen zu den Theatern ihres Landes unterhalten, können sich ab sofort für die Werkstatt bewerben. Die Teilnahme ist kostenlos. Bewerbungen mit Motivationsschreiben (nicht länger als eine Seite), einer Bibliografie und Informationen zum beruflichen Hintergrund können bis zum 15. Januar 2022 an das ITI - Zentrum Deutschland, z. Hd. Frau Andrea Zagorski per E-Mail an die Adresse a.zagorski@iti-germany.de gesandt werden.

Eingeladen werden zehn Übersetzer:innen verschiedener Nationalitäten, wobei jeweils nur ein:e Übersetzer:in pro Zielsprache berücksichtigt werden kann. Die Seminarleitung obliegt Dr. Barbara Christ, die Leitung der Werkstatt Andrea Zagorski. Die Arbeitssprache ist Deutsch.