LIEBE/ Eine argumentative Übung

Liebe / Eine argumentative Übung von Sivan Ben Yishai und Maren Kames / Foto: Hans Jörg Michel
Mitarbeit: Maren Kames
ca. 1 Stunde 50 Minuten, keine Pause

 

 

Es beginnt als Beziehungsstudie: Schriftstellerin Olivia ist genervt von den folgenlosen Künstlerfantasien ihres Freundes Popeye, und frustriert, weil er keines ihrer Bücher liest. Auch das Sexleben der beiden scheint eher einseitig. Dann kommt auch noch Olivias Verhältnis zum eigenen Körper ins Spiel, einschließlich Vaginalgeruch und animalischer Ekstasen. Autorin Sivan Ben Yishai will der tief verwurzelten Körperscham vieler feministisch denkender Frauen auf die Spur kommen, wie auch der Schwierigkeit, wirklich gleichberechtigte Partnerschaften zu führen. Dabei strapaziert sie die dramatische Form über alle Regeln der Kunst hinaus, schreibt in einer sinnlichen, provozierenden Sprache, die Maren Kames in enger Zusammenarbeit mit der Autorin kongenial übersetzt hat. Ein komisches und befreiendes Reflexionsspiel über weibliche Selbstwahrnehmung.
Eva Behrendt

Uraufführung: 
26. September 2019, Nationaltheater Mannheim

Mit: Tala Al-Deen, Rocco Brück, Almut Henkel, Ragna Pitoll, Sarah Zastrau
Regie und Bühne: Jakob Weiss
Kostüme: Elena Gaus
Licht: Björn Klaassen
Dramaturgie: Sascha Hargesheimer
Mitarbeit Dramaturgie: Ouldooz Pirniya

Stückabdruck: 
Theater heute 10/2019
Video