Caren Jeß

Caren Jeß_Foto_Mathias Hainke

Geboren 1985 in Eckernförde
Caren Jeß studierte Deutsche Philologie und Neuere deutsche Literatur in Freiburg im Breisgau und Berlin. Mit ihrem ersten Stück „Deine Mutter oder Der Schrei der Möwe“ belegte sie 2017 den dritten Platz des Osnabrücker Dramatikerpreises. 2018 gewann sie die Residency des Münchner Förderpreises für deutschsprachige Dramatik mit „Bookpink“. Derzeit nimmt sie am Workshop des Hans-Gratzer-Stipendiums 2020 sowie an der ersten Mülheimer StückeWerkstatt teil. Caren Jeß lebt in Dresden.

 

Stücke
Deine Mutter oder der Schrei der Möwe frei zur UA
Knechte frei zur UA
Der Popper UA Spielzeit 2020/21, Pfalztheater Kaiserslautern
Bookpink Dramatisches Kompendium UA 29.11.2019, Schauspielhaus Graz, Regie: Anja Michaela Wohlfahrt – „Stücke 2020“

 

Auszeichnungen und Preise
2017 3. Platz beim Osnabrücker Dramatikerpreis für "Deine Mutter oder Der Schrei der Möwe"
2018 Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik (Residency) für "Bookpink"
2018 taz-Publikumspreis (Lyrik) beim open mike-Wettbewerb für junge Literatur
2019 Sonderpreis des Retzhofer Dramapreises für „Der Popper“
2019 Einladung zum Heidelberger Stückemarkt mit „Bookpink“
2020 1. Stückepreis des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreises für „Der Popper“
2020 Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin

Video
Filmporträts der Autor*innen finden Sie hier.