Bevor wir Greise wurden

2 Stunden – keine Pause

von Werner Buhss

Stücke 1996

Freie Kammerspiele Magdeburg
Intendant: Wolf Bunge


Frau Borkenhagen: Uta Krause
Hans Hinrich: der eine Michael Günther
Peter Looks: Sven Seeburg
Hildegard Freese: Momo Schwanke – a.G.
Helga Lühr: Susanne Bard
Hauke Fehling: Andreas Manz
Stalin und sein Politbüro: Andreas Manz
Peter Witt: der andere Michael Günter – a.G.
Bernhard König: Jörg Dathe
Hanning: Mirko Zschocke
Ulbricht: Mirko Zschocke
Grotewohl: Franziska Kleinert
Kutte: Franziska Kleinert
Herr Grupe: Jürgen Raulien
Ein russischer Botschafter: Lothar Reuther
Ein junger Pionier: Lothar Reuther
Genosse: Lothar Reuther
Fürst: Joachim Bachmann
Klavierspielerin: Tabea Wollner
Sängerin: Tabea Wollner
Sowie: Antje und Yvonne Mösenthin

Regie: Hermann Schein
Ausstattung: Stefan Heyne – als Gast
Dramaturgie: Marianne Janietz
Musikalische Einstudierung: Tabea Wollner

Uraufführung: 20. Oktober 1995 Freie Kammerspiele Magdeburg in der Sudenburger Feuerwache

Aufführungsrechte: henschel Schauspiel Theaterverlag, Berlin

Aufführungsdauer: 2 Stunden – keine Pause

 


von Werner Buhss

Stücke 1996

Freie Kammerspiele Magdeburg
Intendant: Wolf Bunge


Frau Borkenhagen: Uta Krause
Hans Hinrich: der eine Michael Günther
Peter Looks: Sven Seeburg
Hildegard Freese: Momo Schwanke – a.G.
Helga Lühr: Susanne Bard
Hauke Fehling: Andreas Manz
Stalin und sein Politbüro: Andreas Manz
Peter Witt: der andere Michael Günter – a.G.
Bernhard König: Jörg Dathe
Hanning: Mirko Zschocke
Ulbricht: Mirko Zschocke
Grotewohl: Franziska Kleinert
Kutte: Franziska Kleinert
Herr Grupe: Jürgen Raulien
Ein russischer Botschafter: Lothar Reuther
Ein junger Pionier: Lothar Reuther
Genosse: Lothar Reuther
Fürst: Joachim Bachmann
Klavierspielerin: Tabea Wollner
Sängerin: Tabea Wollner
Sowie: Antje und Yvonne Mösenthin

Regie: Hermann Schein
Ausstattung: Stefan Heyne – als Gast
Dramaturgie: Marianne Janietz
Musikalische Einstudierung: Tabea Wollner

Uraufführung: 20. Oktober 1995 Freie Kammerspiele Magdeburg in der Sudenburger Feuerwache

Aufführungsrechte: henschel Schauspiel Theaterverlag, Berlin

Aufführungsdauer: 2 Stunden – keine Pause