Holger Schober

Geboren 1976 in Graz
Holger Schober studierte Germanistik und Anglistik. Außerdem absolvierte er ein Schauspielstudium am Max Reinhardt Seminar in Wien und eine Kulturmanagement-Ausbildung. Seit 1997 schreibt er für Theater, Film und Fernsehen. Er war im Leitungsteam verschiedener Theater, darunter von 2005 bis 2007 am Theater an der Gumpendorfer Straße in Wien und von 2009 bis 2011 am Kinder- und Jugendtheater u/hof: am Landestheater Linz. Seit 2007 ist er künstlerischer Leiter der Guerilla Gorillas. Holger Schober ist auch als Schauspieler und Regisseur tätig.

Stücke
Heimat.com frei zur UA
Ich komma saufen, Klassenzimmerstück, frei zur UA
Odysseus am Strand frei zur UA
Hikikomori UA 19.1.2006, Theater an der Gumpendorfer Straße, Wien
Otaku UA 3.5.2010, Dschungel Wien, Regie: Christian Strasser
Und sie bewegt sich doch! UA 23.2.2011, Theater Heidelberg, Regie: Dominik Günther
Superman ist tot UA 11.112010 Theater Heilbronn, Regie: Dominik Günther
Schwarze Milch. Klassenfahrt nach Auschwitz, UA 11.3.2011, Comedia Junges Theater, Köln, Regie: Ulrike Stöck
Du bist dabei! UA 8.11.2011, Deutsches Theater Berlin, Regie: Dominik Günther
Feiert, Facebooked, Folgt! UA 1.3.2012, Stadttheater Bremerhaven, Regie: Kevin E. Osenau
Dunkles Land UA 16.9.2012, Comedia Theater, Köln, Regie: Christopher Haninger
Clyde und Bonnie. Ein B-Movie, frei zur UA
Clyde und Bonnie 2. Noch ein B-Movie, UA Oktober 2012, Koproduktion Dschungel Wien / Theaterland Steiermark, Regie: Dominik Günther
Roma Romeo und Sinti Carmen UA 21.9.2013, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Regie: Timo Krstin
Hamlet X=Y UA 5.10.2014, Wiener Klassenzimmertheater, Regie: Dana Csapo
Auschwitz, meine Liebe UA 19.1.2018, Badische Landesbühne Bruchsal, Regie: Joerg Bitterich
Familie auf Bestellung UA 30.11.2019, Junges Nationaltheater Mannheim, Regie: Ulrike Stöck – „KinderStücke 2020“
Sonnenstrahl im Kopfsalat UA 31.1.2020, Badische Landesbühne Bruchsal, Regie: Julia-Huda Nahas

Auszeichnungen und Preise
2004 nominiert für den Nestroy-Preis (Bester Nachwuchs)
2006 nominiert für den Deutschen Jugendtheaterpreis mit „Hikikomori“
2009 STELLA09 – Darstellender.Kunst.Preis für „Clyde und Bonnie“ in der Kategorie „Herausragende Produktion für Jugendliche“