Preisträger 2011: Michael Müller
„Über die Grenze ist es nur ein Schritt“ - Junges Schauspielhaus Hamburg, Foto: Oliver Fantitsch
Preisträger 2013: Thilo Reffert
„Nina und Paul“ - Landestheater Tübingen, Foto: Christian Ernst
Preisträger 2010: Ulrich Hub
„Nathans Kinder“ - Theater Junge Generation Dresden, Foto: Juliane Mostertz
Preisträgerin 2017: Tina Müller
„Dickhäuter“ - Theater Fallalpha Zürich, Foto: Tanja Dorendorf
Preisträger 2015: Carsten Brandau
„Dreier steht Kopf“ - Theaterhaus Ensemble, Frankfurt am Main, Foto: Katrin Schander
Preisträgerin 2014: Milena Baisch
„Die Prinzessin und der Pjär“ - GRIPS Theater Berlin, Foto: David Baltzer
Preisträger 2016: Carsten Brandau
„Himmel und Hände“ - Theater Aalen, Foto: Peter Schlipf
Preisträger 2012: Jens Raschke
„Schlafen Fische?“ - Theater im Werftpark Kiel, Foto: Olaf Struck

Martin Baltscheit

Martin Baltscheit / Foto: Sebastian Hoppe

Geboren 1965 in Düsseldorf.
Martin Baltscheit studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen. Im Anschluss war er tätig als Illustrator, Sprecher, Bilderbuch-, Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Martin Baltscheit lebt in Düsseldorf.

 

 

 

Theaterstücke

Die Überredung 2003
Die Belagerung 2004
Der Winterzirkus 2005
Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte 2006
Nur ein Tag UA: 07.09.2007, Theater Marabu, Regie: Rüdiger Pape
Schneewittchen darf nicht sterben 2008
Wachmann pass auf UA: frei
Neue Heimat UA: frei
Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor UA: 2011, Theater Mundwerk / Follow the Rabbit, Graz und Frankfurt/M., Regie: Simon Windisch
Die besseren Wälder UA: 30.03.2012, GRIPS Theater, Regie: Robert Neumann
Es waren einmal zwei wirklich dumme Gänse in einem brennenden Haus! UA: 12.05.2012, Theater zwischen den Dörfen, Wenningsen, Regie: Ensemble
Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte UA: 04.11.2012, Deutsches Nationaltheater Weimar, Regie: Stefan Behrendt
Nur ein Ei! UA: 17.03.2013, Junges Staatstheater Kassel, Regie: Dieter Klinge

 

Buchpublikationen als Autor oder Illustrator (Auswahl)

Die Pinabriefe, Bajazzo 2003
Gold für den Pinguin, Bilderbuch, Bajazzo 2004
Der kleine Herr Paul, Altberliner 2004
Leuchte Turm, leuchte, Altberliner 2004
Da hast du aber Glück gehabt!, Fischer Schatzinsel 2005
Die Belagerung, Bajazzo 2005
Der Winterzirkus, Fischer Schatzinsel 2005
Der kleine Herr Paul macht Urlaub, Altberliner 2005
Ich bin für mich, oder: Der Wahlkampf der Tiere, Bajazzo 2005
Kurz der Kicker, Altberline 2006
Die Elefantenwahrheit, Kinderbuchverlag Wolff 2006
Der kleine Herr Paul im Schnee, Altberliner 2006
Major Dux oder der Tag, an dem die Musik verboten wurde, Boje 2007
Was ist eigentlich ein Tulipan?, Tulipan 2007
Zarah – Du hast doch keine Angst, oder?, Bloomsbury 2007
Hauptsache es wird kein Hund, Bajazzo 2007
Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten, Tulipan 2007
Der kleine Herr Paul stellt sich vor, Bloomsbury 2008
Frankie unsichtbar, Tulipan 2008
Keine Kuscheltiere für Johanna, Tulipan 2008
Der Sonnenwecker, Bajazzo 2008
Der kleine Herr Paul mag Bücher, Bloomsbury 2008
Der kleine Herr Paul macht Ferien, Bloomsbury 2008
Die Dschungelbücher, Illustration, Autor: Rudyard Kipling, Boje 2008
Ich und die Kanzlerin, Boje 2009
Akkuratus 1 – 3, Klett Bilderbuch 2010
Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor, Bloomsbury 2010
Es waren einmal zwei wirklich dumme Gänse in einem brennenden Haus!, Tulipan 2010
Was soll ich da erst sagen?, Bajazzo 2011
Der Philosofisch, Bloomsbury 2012
Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte, Beltz 2012
Das Gold des Hasen, Beltz 2013
Die besseren Wälder, Beltz 2013

 

Tonträger

Liedgut alles gut Musik, Frauenlob 1996
Kurz der Kicker Hörspiel, SWR uccello 1998
Paul trennt sich Hörspiel, uccello 1998
Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte Hörspiel, uccello 1999
Die Elefantenwahrheit Hörspiel, uccello 1999
Herr Z, Herr B und das Fräulein Wunder Hörbuch, uccello 2000
Carolina die Kometenjägerin CD-Rom, terzio 2001
Die Pinabriefe Hörbuch gelesen von Martina Gedeck, RBB 2001
Die Abenteuer des Herrn Benedict Hörspielreihe, terzio 2002
Hokus Pokus, Sala Bim und die Zauberprüfung Hörspiel, uccello 2002
Gold für den Pinguin Hörspiel, uccello 2004
Major Dux Jazzhörspiel, WDR / Terzio 2006
Der Winterzirkus Hörspiel, RBB / DAV 2006
Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte, WDR / Cybele 2007
Ich und die Kanzlerin, Hörcompany 2009

 

Rundfunk

Der König hat Geburtstag Hörspiel, WDR5 2002
Der harte Hans Hörspiel, WDR5 2002
Der Winterzirkus Hörspiel, RBB / WDR5 2003
Major Dux Jazzhörspiel, WDR 2006
Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte, WDR 2007

 

Film

Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte, Trickfilm, ZDF 1998
Prof. Paul und der Chemiebaukasten, Trickfilm, ZDF 1999
Leuchte Turm, leuchte, Trickfilm, WDR 2005

 

Preise, Auszeichnungen und Stipendien

1992 Preisträger Ehapa German Comic Open
1996 Nominierung Max & Moritzpreis, „Bester deutscher Comiczeichner"
2001 Förderpreis für Literatur der Stadt Düsseldorf „Die Zeichner"
2001 ADC Medaille - für Theaterplakat „Shockheaded Peter"
2002 Kinderbuchpreis NRW mit Zoran Drvenkar - für „Der einzige Vogel, der die Kälte nicht fürchtete"
2002 Nominierung zum Deutschen Jugendliteraturpreis – für „Der einzige Vogel, der die Kälte nicht fürchtete"
2003 Kaas & Kappes Kinder-und Jugenddramatikerpreis - für „Die Überredung"
2004 Stipendium Kulturamt Düsseldorf - für das Hörspiel „Major Dux"
2005 Kaas & Kappes Kinder- und Jugenddramatikerpreis - für „Der Winterzirkus"
2006 Nominierung Gustav Heinemann Friedenspreis - für „Ich bin für mich"
2008 Nominierung Deutscher Jugendliteraturpreis - für „Zarah"
2008 Literaturpreis Stadt Hameln - für „Zarah"
2009 Kinderbuchpreis NRW mit Ulf K. - für „Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten“
2010 Deutscher Jugendtheaterpreis - für „Die besseren Wälder"
2011 Deutscher Jugendliteraturpreis – für „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“
2011 Silberne Feder - für „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“
2012 HR2 Hörbuch des Jahres (Sprecher)
2012 Rheinischer Literaturpreis Siegburg – für „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor"

 

www.baltscheit.de

 

Stand: Mai 2013

Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte

von Martin Baltscheit
Deutsches Nationaltheater Weimar

Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte/Foto: Jona KriegDer Löwe hat es gern bequem, döst allein in der Sonne und wartet - auf nichts. Seine Freundin, die Löwin, ist von dieser Zweisamkeit nicht sehr begeistert. Sie möchte etwas erleben wie in den Büchern, die sie liest. Als ein sehr galanter dritter Löwe auftaucht, vornehm und doch etwas frech, ist es um die Löwenruhe geschehen. Der Löwe trifft eine Reihe von Tieren mit ganz eigenen Einstellungen zu Zahlen, die zu ihrem Leben passen, um in sein Leben zu zweit zurückzufinden. Ob man sich mit anderen zählen kann, das zählt, weil es nicht einen allein ausmacht.

Martin Baltscheit verbindet das Einmaleins des Miteinanders mit einer Erkundung, warum andere anders rechnen und am Ende doch alle das Gleiche wollen. Stefan Behrendts Inszenierung vom National Theater Weimar zeigt drei wunderbare Schauspieler in ihrer poetisch-witzigen Verwandlungskunst in einem auf die Kinder zuspielenden Raumtheater.   
Thomas Irmer

Uraufführung am 04.11.2012, Deutsches Nationaltheater Weimar

Mit:
Bastian Heidenreich, Bernd Lange, Rahel Weiss

Regie: Stefan Behrendt
Ausstattung: Mareile Krettek
Dramaturgie und Theaterpädagogik: Annegret Bauer

Aufführungsdauer: 60 Minuten, keine Pause
Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH, Hamburg

Ab 6 Jahren

www.nationaltheater-weimar.de

Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnteDie Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnteDie Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte

Fotos: Jona Krieg