Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte

6+
60 Minuten, keine Pause

 

 

Die Geschichte vom Löwen, der nicht bis 3 zählen konnte/Foto: Jona Krieg

Der Löwe hat es gern bequem, döst allein in der Sonne und wartet - auf nichts. Seine Freundin, die Löwin, ist von dieser Zweisamkeit nicht sehr begeistert. Sie möchte etwas erleben wie in den Büchern, die sie liest. Als ein sehr galanter dritter Löwe auftaucht, vornehm und doch etwas frech, ist es um die Löwenruhe geschehen. Der Löwe trifft eine Reihe von Tieren mit ganz eigenen Einstellungen zu Zahlen, die zu ihrem Leben passen, um in sein Leben zu zweit zurückzufinden. Ob man sich mit anderen zählen kann, das zählt, weil es nicht einen allein ausmacht.
Martin Baltscheit verbindet das Einmaleins des Miteinanders mit einer Erkundung, warum andere anders rechnen und am Ende doch alle das Gleiche wollen. Stefan Behrendts Inszenierung vom National Theater Weimar zeigt drei wunderbare Schauspieler in ihrer poetisch-witzigen Verwandlungskunst in einem auf die Kinder zuspielenden Raumtheater.   
Thomas Irmer

Uraufführung: 
am 04.11.2012

Mit:
Bastian Heidenreich, Bernd Lange, Rahel Weiss
Regie: Stefan Behrendt
Ausstattung: Mareile Krettek
Dramaturgie und Theaterpädagogik: Annegret Bauer