Katja Hensel

Geboren 1967 in Hamburg
Katja Hensel studierte von 1988 bis 1990 Schauspiel an der Schule für Schauspiel in Hamburg. Anschließend war sie u. a. am Schauspiel Essen und bei der bremer shakespeare company engagiert. Gemeinsam mit Christiane Pohle, Judith Huber und Barbara Wurster gründete sie das Ensemble Labaolavache und produzierte Stücke wie „sitzen in Hamburg“ oder „Sommergäste“. In Québèc, Kanada, erarbeitete Katja Hensel mit Jaques Lessard und Lou Simard Gertrude Steins „The world is round“. An der Universität der Künste Berlin studierte sie einige Semester Szenisches Schreiben. Heute ist sie als Autorin, Schauspielerin und Dozentin tätig. An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf etwa lehrt sie als Gastdozentin Kreatives Schreiben. Katja Hensel lebt in Berlin.

 

Stücke
Kröten
frei zur UA
Wie Europa gelingt. Eine EU-Familienaufstellung UA 2/2007, Sophiensaele, Berlin, Regie: Katja Hensel und Rainer Holzapfel
vampiru UA 5.9.2008, Kresch Theater Krefeld, Regie: Helmut Wenderoth
Alice UA 9.9.2008, Kresch Theater Krefeld, Regie: Franz Mestre
A House full of Music UA 12.12.2008, Dschungel Wien, Regie: Jevgenij Sitochin
Kopf oder Zahl UA 3.10.2009, Theater an der Parkaue, Berlin, in Koproduktion mit dem Nationaltheater Nikosia, Zypern, Regie: Carlos Manuel
Lotte und Luis UA 12/2009, Junges Schauspielhaus Düsseldorf, Regie: Rainer Holzapfel
Ins Weite schrumpfen UA 15.1.2010, Staatstheater Kassel, Regie: Annette Hohlfeld
[önf] – Womit keine Zahl rechnet, Lesung beim Heidelberger Stückemarkt, 5.5.2012
Im Sprung der toten Katze UA 21.1.2012, Staatstheater Kassel, Regie: Nicole Oder
Voll auf der Kippe – Ein Tag in der Klasse Europa, 2013 an zwölf Europaschulen von Schüler*innen erarbeitet und aufgeführt
Brüssel brennt, sorry UA 1.2.2013, Staatstheater Kassel, Regie: Martin Süß
EU only live twice UA 14.5.2014, Schauspielhaus Wien, Regie: Uta Krause und Katja Hensel
Ja, Brigitte! Ja, ja, ja! UA 5.4.2014, Theater der Stadt Aalen, Regie: Katja Lillih Leinenweber
Haydi! Heimat! UA 17.3.2018, LTS Memmingen, Regie: Anne Verena Freybott – „KinderStücke 2019“
Borderliner – Eine neue EU-Familienaufstellung UA 14.5.2018, TAK Berlin, Regie: Carsten Golbeck
Angela I. UA 28.2.19, bremer shakespeare company, Regie: Stefan Otteni

Projekte
Die bairische Geisha, Theater/Performance/Installation, spartenübergreifendes Langzeitprojekt

Rundfunk
2007 Restaurant „Zu den glücklichen Ohren“, rbb
2010 Die Zahl, mit der keiner rechnet, rbb
2016 Die Reise nach Kompostanien, rbb

Auszeichnungen und Preise
2000 3sat-Fernsehpreis für „sitzen in Hamburg“
2008 Beste schauspielerische Leistung beim NRW Theatertreffen für Kinder- und Jugendtheater für alle Rollen in „Alice“
2009 Stella Award für „A house full of music“ in der Kategorie Beste Idee / bestes Konzept
2009 mit „Lotte und Luis“ nominiert für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST
2010 mit „vampiru“ nominiert für den Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis
2012 Publikumspreis beim Heidelberger Stückemarkt für „[önf] – Womit keine Zahl rechnet“

www.katjahensel.de