+++ Herzlichen Glückwunsch an Ewe Benbenek und Nino Haratischwili
Die Stücke 2022 finden vom 7.–28.5.2022 statt. +++

Heino N. Schade

Heino Sellhorn

Heino Sellhorn
Geboren 1962
Studierte von 19851989 angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim mit den Schwerpunkten Musik und Literatur.
Seit 1990 arbeitet er als freiberuflicher Theatermusiker, Komponist und Darsteller (Theaterspielplatz Braunschweig, Deutsches Theater Göttingen, Theaterwerkstatt Hannover, Theater Mahagoni, Boxen-Team, Das Zelttheater Visselhövede, Hebebühne Hannover, Schauspielhaus Hannover, Theater Fensterzurstadt Hannover). 1994 war er Gründungsmitglied der Filmmusikband Die Paramounts mit Auftritten auf vielen Filmfestivals (Berlinale, Filmfestspiele in Potsdam, Hamburg, Düsseldorf, Emden) und bundesweiten Clubtouren.

 

Nina Mattenklotz
Nina Mattenklotz
Geboren 1980 in Gütersloh
Bachelorstudium Medienkultur, Neuere deutsche Literatur und Psychologie an der Universität Hamburg von 20002004. Währenddessen Hospitanzen und Assistenzen u.a. beim Ernst Deutsch Theater Hamburg, am Institut für Schauspieltheaterregie, beim „AußerAtem“-Festival Hamburg/Berlin, am Burgtheater Wien und am Thalia Theater Hamburg.
2004 – 2008 Studium an der Theaterakademie Hamburg.
Seit 2008 freie Regisseurin, u. a. am Schauspiel Magdeburg, Theater Osnabrück, Schauspielhaus Wien, Schauspiel Stuttgart und am Schauspielhaus Zürich.

 

Uwe Schade
Uwe Schade
Geboren 1960
Studierte Cello bei Tadao Kataoka, Peter Mengel und KarlHermann Jellinek. Seit 1986 arbeitet er als freischaffender Musiker und Komponist in Hamburg. Neben Solound Kammerkonzerten (u. a. Master Wolf and the Lion, gegr. 1985) spielt und komponiert er für Tanz- und Theater-Produktionen (u. a. Stadttheater Hildesheim, Hamburger Kammerspiele, Deutsches Museum Berlin (Schamzerpört), Theaterwerkstatt Hannover (Orgia), Theaterwerkstatt Pilkentafel
(Die Verwandlung) Nationaltheater Mannheim (Aprikosenzeit, Romantica, Kabale und Liebe). 1995 war er Mitbegründer der Erzähltheatergruppe Theater Brekkekekex.

www.theater-triebwerk.de

(Stand: 2013)