Anah Filou

Geboren 1989 in Linz.
Anah Filou begann 2008 ihr Studium der Philosophie und Kunstwissenschaft an der KTU Linz, das sie 2014 an der Universität Wien fortsetzte. Von 2012 bis 2015 studierte sie überdies an der Akademie der bildenden Künste Wien in der Klasse für Performative Kunst. 2014 war sie Teil der Schreibklasse des Schauspielhaus Wien. Von 2016 bis 2018 nahm sie am Lehrgang FORUM Text des DRAMA FORUM von uniT Graz teil. Anah Filou wurde zu verschiedenen Festivals eingeladen, darunter das Interplay Europe – Festival for Young Playwrights 2016 in Schweden, das Dramatiker*innenfestival Graz 2018 oder das Lit.Fest Stuttgart 2018. Beständige Zusammenarbeit mit der Regisseurin Anna Laner als 3000THEATER.

Stücke
LOST: girls and pirates and songs
UA 2015 im Rahmen des Newcomer-Wettbewerbs am Theater Drachengasse Wien, Regie: Anna Laner
Leises Kerosin und Befundstück aufgeführt als szenische Lesung am 13.4.2018 im Rahmen von 4+1 – ein treffen junger autorInnen am Schauspiel Leipzig
Am Hafen mit Vogel UA 17.3.2019, Hessisches Landestheater Marburg, Regie: Carola Unser – „KinderStücke 2020“
Weißer Rauch. Pocahontas im Virginia-Megastore UA 21.10.2019, Theater Drachengasse Wien, Regie: Anna Laner
Pollesch wäre das nicht passiert UA 4.4.2020, Hessisches Landestheater Marburg, Regie: Romy Lehmann
Fleischwade UA 2020/21 am Kosmos Theater Wien, Regie: Anna Laner

Publikationen
2016 keiner Leine PACK, in: JENNY 4/2016
2018 Fantômas gegen das multinationale Vergessen – Erinnerung als Widerstand, in: PS – Politisch Schreiben 4/2018
2019 Das Wunder von Sole, in: BELLA triste 55/2019
2019 FLEISCHWADE, in: Lichtungen 160/2019

Auszeichnungen und Preise
2017 nominiert für das Peter-Turrini-Stipendium am Landestheater Niederösterreich
2017 Nah dran!-Stipendium von KJTZ und Deutscher Literaturfonds
2018 DramatikerInnenstipendium des Bundeskanzleramts Österreich
2019 nominiert für den Retzhofer Dramapreis