Yena Gim

Yena Gim ist Regisseurin, Erzählerin und Übersetzerin aus Südkorea. Sie studierte Germanistik an der Korean University for Foreign Language, Skandinavistik und Amerikanistik an der Humboldt Universität zu Berlin sowie Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin. Ihre Theatergruppe „NaNaDashii“ („ich & ich“) konzentriert sich auf die Bereiche Tanztheater, Erzählkunst und site-specific Road-Theater. Häufig übersetzen sie klassische, mündlich tradierte Erzählungen aus dem Deutschen, Englischen, Schwedischen oder Japanischen ins Koreanische und transformieren diese in eigenen Neubearbeitungen und Interpretationen zu Bühnenfassungen.

Yena Gim übersetzte u.a. das am Berliner Ensemble uraufgeführte Stück Shakespeares Sonette (Regie: Robert Wilson), Der Mann, der noch keiner Frau Blöße entdeckte von Moritz Rinke, Bertolt Brechts Der gute Mensch von Sezuan (Neufassung und Regie: Der gute Mord von Sezuan), Teile des Faust von Goethe sowie verschiedene Geschichten vom Baron Münchhausen, die sie zum Theaterstück Welcome to the Ballroom of Baron Muenchhausen verarbeitete.