+++ 48. Mülheimer Theatertage: 13.5.-3.6.23 +++

ZwischenStücke

Tragödienbastard von Ewe Benbenek / Foto: Matthias Heschl

Die Veranstaltungsreihe ZwischenStücke will die Verbindung von Theater und Literatur, die bei den Mülheimer Theatertagen von jeher im Zentrum steht, stärken. Sie macht die „Stücke“ das ganze Jahr über in Mülheim präsent. In der Stadtbibliothek finden regelmäßig Lesungen mit Dramatiker*innen statt. Im Theater an der Ruhr werden in einer Reihe von Gastspielen Aufführungen von zeitgenössischen Theatertexten gezeigt, darunter Stücke von Autor*innen, die schon einmal zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen waren.

Am 12. März 2022 ist das Gewinnerstück der „Stücke 2021“, Ewe Benbeneks Tragödienbastard in der Inszenierung des Schauspielhaus Wien (Regie: Florian Fischer) in Mülheim zu Gast. Karten gibt es ab sofort unter diesem Link.

Am 22. März um 9 Uhr und 11:30 Uhr sowie am 23. März um 10 Uhr zeigt das Staatstheater Mainz WER WERDEN von Hannah Biedermann im Theater an der Ruhr. Ein Spiel um Identitäten für Menschen ab 12 Jahren. Karten für Schulklassen gibt es bei Theaterpädagogin Sarah Kranenpoot unter 0208-599 01 34.

 

Eine Kooperation der Mülheimer Theatertage mit dem Theater an der Ruhr und der Stadtbibliothek

 

Logo StadtbibliothekLogo Theater an der Ruhr


     

 

 

Zu den ZwischenStücken 2019/20

Zu den ZwischenStücken 2018/19

Zu den ZwischenStücken 2017/18

Zu den ZwischenStücken 2017

Zu den ZwischenStücken 2016