White Passing

1 Stunde 30 Minuten, keine Pause
Do, 26.5., 18:00 Uhr

Die feinen Unterschiede sind manchmal gar nicht so leicht zu lesen, ob zwischen Stadtteilen, Fashion-Accessoires oder Menschen, denen man ihre Herkunft nicht sofort ansieht: reich oder arm, high oder low, von hier oder fremd. Die 1994 geborene Berliner Autorin Sarah Kilter fädelt in ihrem Stück „White Passing“, dt. „als weiß durchgehen“, ein raffiniert-schmerzhaftes Spiel unterschiedlicher Stimmen und Blickweisen ein. Sie lässt Lehrer*innen, Zuschauer*innen und Freund*innen über ihr Alter Ego als Theaterfigur reden, beschreibt die eigene Doppelperspektive als Deutsche mit nichtdeutschen Wurzeln und führt in Behauptungen über „Deutschland“ und „den Deutschen“ vor, wie das so läuft mit den Zuschreibungen und Ressentiments, nicht nur zwischen Wedding und Charlottenburg.
Eva Behrendt

Uraufführung: 
4.9.2021, Deutsches Theater Berlin
Premiere: 
14.10.2021, Schauspiel Leipzig

Mit: Meriam Abbas, Julia Preuß, Bettina Schmidt

Regie: Thirza Bruncken
Bühne und Kostüme: Christoph Ernst
Dramaturgie: Marleen Ilg
Licht: Thomas Kalz

Eine Koproduktion mit dem Deutschen Theater Berlin

Stückabdruck: 
Theater heute 5/2022
Video
Der Stücktext: