Trójka na głowie (Dreier steht Kopf)

von Carsten Brandau

Gastspiel des Staatlichen Puppentheaters „Tęcza“, Słupsk, Polen
Ins Polnische übersetzt von Iwona Nowacka

Sonntag, 14. Mai 20, 16.00 Uhr, Ringlokschuppen

 Trójka na głowie (Dreier steht Kopf) / Foto: Magda Tramer

Seit 1999 laden die Mülheimer Theatertage NRW auch ausländische Inszenierungen
zum Festival ein. Oft sind dies Stücke, an denen im Rahmen einer
Übersetzerwerkstatt gearbeitet wurde. In diesem Jahr gastiert erstmals
ein fremdsprachiges Kinderstück: Carsten Brandaus „Dreier steht Kopf“.
Das Preisträgerstück von 2015 wurde von Iwona Nowacka übersetzt, die im
selben Jahr an der Übersetzerwerkstatt teilgenommen hatte. „Dreier steht
Kopf“ ist ein Stück, das Kinder auf der ganzen Welt anspricht, nimmt es
doch Grunderfahrungen auf, die alle Menschen gleichermaßen betreffen.

Es erzählt von EINER und ZWEIER, die ein geordnetes Leben führen, aber
insgeheim davon träumen, aus der Ordnung auszubrechen. Zum Glück gibt
es da noch DREIER. Der widersetzt sich den Regeln und bringt dadurch etwas in Bewegung.
Carsten Brandau war bereits zweimal mit einem Stück bei den „Kinder-
Stücken“ vertreten und gewann beide Male den Mülhemer KinderStückePreis.

 

 

Dauer: 45 Minuten
Ab 7 Jahren
In polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln


 

Inszenierung gefördert von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit