Tatar Titus

von Albert Ostermaier

Stücke 1998

Niedersächsisches Staatstheater Schauspiel Hannover
Intendant: Prof. Ulrich Khuon

Titus: Hannes Hellmann
Lavinia: Susanne Wolff

Regie: Hartmut Wickert
Bühnenbild: Corinna A. Schasse
Kostüme: Tanja Primke
Dramaturgie: Michael Börgerding

Uraufführung am 05. Juli 1997 im Rahmen der Autorentheatertage 97 Hannover
Niedersächsische Staatstheater Schauspiel Hannover Ballhof

Aufführungsrechte: Suhrkamp Theaterverlag, Frankfurt am Main


 

Albert Ostermaier

Geboren 1967 in München.
Er schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke. In der Spielzeit 1996/1997 war er Hausautor am Nationaltheater in Mannheim. 1997/98 schrieb er für das Bayerische Staatsschauspiel ein Auftragswerk zum 100. Geburtstag von Bertolt Brecht. Hausautor am Bayerischen Staatsschauspiel in der Saison 1999/2000. Enge Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Gitarristen Bert Wrede.
 

Stücke

Zwischen zwei Feuern, Tollertopographie, UA Juni 1995, Marstall Theater/Bayerisches Staatsschauspiel München, Regie: André Wilms
Zuckersüß & Leichenbitter oder: vom Kaffee-Satz im Zucker-Stück UA 26.9.1997, Marstall Theater/Bayerisches Staatsschauspiel, München, Regie: Udo Samel
Tatar Titus UA 20.11.1999, Nationaltheater Mannheim  (Inszenierung: Niedersächsische Staatstheater Schauspiel Hannover) - Stücke ´98
Radio Noir, UA 20.12.1998, Nationaltheater Mannheim, Regie: Christoph Biermeier
The Making Of. B. -Movie UA 30.5.1999, Bayerisches Staatsschauspiel, Cuvilliés-Theater, München, Regie: Wilfried Minks - Publikumsstimme der "Stücke 2000"
Heartcore Theater UA 11.10.2000, Bayerisches Staatsschauspiel, Marstall, München, Regie: Christoph Biermeier
Death Valley Junction UA 20.02.2000, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg, Malersaal, Regie: Nicolas Stemann

 

Preise und Auszeichnungen

1990 Münchner Literaturstipendium
1995 Lyrik-Preis des PEN Liechtenstein
1997 Ernst-Toller-Preis
1998 Übersetzerpreis des Goethe-Instituts für TATAR TITUS
1999 Hubert von Herkomer-Preis 1998 der Stadt Landsberg am Lech
2000 Ernst-Hoferichter-Preis 2000 der Stadt München


 

The Making Of. B.-Movie

von Albert Ostermaier

Stücke 2000

Bühnen der Stadt Köln
Intendant: Günter Krämer

Andree, später Brom: Joachim Meyerhoff
Nana, Andrees Freundin/afrik. Prostituierte/Schauspielerin: Malika Khatir
Silber: Heinrich Giskes
Mäzenatin: Susanne Barth
Emilie, ihre Geliebte: Angelika Krautzberger
Müller-Schuppen, Kritiker: Ernst-August Schepmann
Intendant: Bert Oberdorfer
Gil Mattis, Talkmaster: Markus Gertken
Johannes, Kellner und Liebhaber Andrees/Schauspieler/afrik. Bettler: Dirk Müller
Hanna, Schauspielerin: Birgit Walter
Schauspielerin: Gunda Aurich
der Soldat Brom/Schauspieler: Thomas Bischofberger
1. Soldat/Fernsehregisseur: Heinrich Baumgartner
Soldat/Schauspieler: Andreas Grötzinger
Soldat/Schauspieler: Mathias Kopetzki
Soldat/Schauspieler/afrik. Bettler: Torsten-Peter Schnick
Soldat/Schauspieler: Athol Farmer
Soldat/Jungregisseur: Uwe Hotz
Maskenbildnerin/Scriptgirl: Silvie Naunheim
Bühnentechniker/Kabelträger: Daniel Burkhardt
Theaterinspizient Dietmar von Mirbach


Inszenierung: Volker Hesse
Bühne: Michel Schaltenbrand
Videoregie: Egon Bunne
Kostüme: Ilse Stammberger
Dramaturgie: Ursula Rühle
Licht: Manfred Voss

Inszenierung der Bühnen der Stadt Köln, Premiere am 27. November 1999
In Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien, Köln

UA am 30. Mai 1999 im Bayerischen Staatsschauspiel (Cuvilliéstheater)

Aufführungsrechte: Suhrkamp Theaterverlag, Frankfurt am Main


 

Ostermaier, Albert
Tatar Titus