StückeWerkstatt

Caren Jeß, Anne Lepper, Mehdi Moradpour, Nele Stuhler / Eintritt frei, Zählkarten unter:

Sa, 21.5., 16:00 Uhr
Ein Jahr lang haben die Autor*innen und Regisseur*innen der ersten Mülheimer StückeWerkstatt gemeinsam an neuen Theatertexten gearbeitet. In vier Werkstattblöcken haben sie sich intensiv mit ihren Stück- und Inszenierungsideen beschäftigt, aber auch zu theoretischen und praktischen Fragen szenischen Schreibens ausgetauscht. Unterstützt wurden sie dabei von erfahrenen Mentor*innen. Zusammen mit Schauspieler*innen der Partnertheater Residenztheater München, Schauspiel Stuttgart und Schauspielhaus Wien konnten die Text-Regie-Tandems die Stückentwürfe eine Woche lang auf ihr szenisches Potenzial hin erproben. Am 21. Mai zeigen sie die Ergebnisse dieser Probewochen und den Stand ihrer Arbeit im Ringlokschuppen. Der Eintritt ist frei, los geht es um 16 Uhr. Der Ablauf und die Teams:

16.00 Uhr, Bühne 3
Mehdi Moradpour
Caliban an der Oder 
Regie: Rieke Süßkow
Partner-Theater: Schauspielhaus Wien
Mit: Simon Bauer, Vera von Gunten, Jesse Inman, Clara Liepsch, Sebastian Schindegger
Musik: Max Windisch-Spoerk
Illustrationen: Giovanna Bolliger
Dramaturgie: Hannah Salentinig
Regieassistenz: Christina Ulrich

17.00 Uhr, Bühne 2
Anne Lepper
Ist das Geld noch da
Regie: Alia Luque
freie Erarbeitung
Mit: Benny Claessens
Video: Richard Haufe-Ahmels

17.45 Uhr, Bühne 3
Nachgespräch mit Anne Lepper und Mehdi Moradpour

19.00 Uhr, Bühne 2
Caren Jeß
Kitsch 
Eine szenische Erzählung
Regie: Petra Schönwald
Partner-Theater: Schauspiel Stuttgart
Mit: Caren Jeß, Valentin Richter, Anke Schubert
Dramaturgie: Sarah Tzscheppan
Regieassistenz: Franziska Berlitz
Bühnenbildassistenz: Hannah Zickert

20.30 Uhr, Bühne 3
Nele Stuhler
UND ODER ODER 
Regie: Franz-Xaver Mayr
Partner-Theater: Residenztheater München
Mit: Pia Händler, Lukas Rüppel, Myriam Schröder
Dramaturgie: Katrin Michaels, Almut Wagner
Dramaturgieassistenz: Elena Saalfrank

21.15 Uhr, Bühne 3
Nachgespräch mit Caren Jeß und Nele Stuhler

Mehr Informationen zur StückeWerkstatt, den Projektpartner*innen und den beteiligten Künstler*innen finden Sie hier.