+++ Herzlichen Glückwunsch an Ewe Benbenek und Nino Haratischwili
Die Stücke 2022 finden vom 7.–28.5.2022 statt. +++

Publikumsgespräche

31. Mai + 1. Juni - "Mitwisser" von Enis Maci / Foto: Marie-Luise Eberhardt

Besonderen Wert legen die Mülheimer Theatertage seit jeher auf die Publikumsgespräche. Nach den Vorstellungen besteht die Möglichkeit, mit Autor:innen der eingeladenen Stücke und den gastierenden Ensembles ins Gespräch zu kommen. Moderiert werden sollten die Publikumsgespräche sowie die öffentliche Jury-Debatte zur Vergabe des Mülheimer Dramatikpreises bereits zum zweiten Mal von Sven Ricklefs. Aufgrund der Verlagerung des Festivals in den digitalen Raum können die Publikumsgespräche dieses Jahr nicht stattfinden. Dafür werden die Inszenierungen von Gesprächen begleitet, die Sven Ricklefs mit den Autor:innen, Regisseur:innen und Schauspieler:innen vorab geführt hat. Diese werden hier auf der Website zur Verfügung gestellt. 

 

Sven Ricklefs wurde 1962 in Bremen geboren. Er studierte Theater- und Literaturwissenschaften in München. Seit 1987 arbeitet er als Journalist, Moderator, Redakteur, Feature-Autor und freier Geist für den Bayerischen Rundfunk. Außerdem ist er als Theaterkritiker für viele ARD- und Radiostationen im In- und Ausland tätig. Zusammen mit Anke Roeder veröffentlichte Ricklefs das Buch „Junge Regisseure“ in der Reihe „Regie im Theater“ (Fischer Verlag 1993). Seit 2009 moderiert er die Publikumsgespräche beim Festival „Radikal Jung“ am Münchner Volkstheater. Sven Ricklefs lebt in München und Spanien.