Preisjury 2016

Jury zur Vergabe des Mülheimer Dramatikerpreises 2016

 

Benjamin von Blomberg / Foto: Sima DehganiBenjamin von Blomberg, München

Geboren 1978, Studium der Historischen Musikwissenschaften, Germanistik und Betriebswirtschaftslehre in Hamburg. Von 2006 bis 2010 Dramaturg am Thalia Theater Hamburg, anschließend freischaffender Dramaturg unter anderem in Berlin, Hamburg, Hannover, bei den Salzburger Festspielen und in Zürich. Von 2012 bis 2015 Chefdramaturg und Leiter der Sparte Schauspiel am Theater Bremen. Seit der Spielzeit 2015/16 Chefdramaturg an den Münchner Kammerspielen.
 

 

 

Regina Guhl / Foto: privatRegina Guhl, Hannover

Geboren 1957 in Wolfsburg. Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Nach Abschluss des Studiums Dramaturgieassistentin an der Schaubühne am Lehniner Platz. Dramaturgin bzw. Chefdramaturgin unter anderem in Bremen, Lübeck, Graz und Hamburg. Von 2000 bis 2008 Chefdramaturgin und Stellvertreterin des Schauspielintendanten am Staatstheater Hannover, von 2008 bis 2013 Chefdramaturgin am Schauspielhaus Graz. Seit 2013 Professorin für Dramaturgie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.



 

Anne Lenk / Foto: Thomas DashuberAnne Lenk, Berlin

Geboren 1978 in Offenburg. Studium der Theaterwissenschaft in Gießen, anschließend Ausbildung zur Theaterregisseurin an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Seit 2007 freischaffende Regisseurin. Inszenierungen in Augsburg, Bochum, München, Lübeck, Aachen, Wien, Osnabrück und Berlin. Eingeladen zu den „Stücken 2013“ mit Franz Xaver Kroetz’ „Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind“. Seit 2013 inszeniert sie regelmäßig am Thalia Theater in Hamburg.


 

 

Hubert Spiegel / Foto: F.A.Z. Wonge BergmannHubert Spiegel, Frankfurt am Main

Geboren 1962 in Essen. Studium der Soziologie, Politikwissenschaft, Germanistik und Geschichte in Tübingen und Freiburg. Seit 1988 tätig für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, seit 1993 als Redakteur. Von 2001 bis 2008 Leiter des Literaturressorts, seit 2009 Deutschland-Korrespondent. Verantwortlich für die 1974 von Marcel Reich-Ranicki begründete Frankfurter Anthologie. 2005 ausgezeichnet mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik.


 



Franz Wille / Foto: David BaltzerFranz Wille, Dr. phil, Berlin

Geboren 1960 in München. Studium der Theaterwissenschaften, Germanistik und Anglistik in München und Berlin. 1982–1986 Dramaturg am Theater der Freien Volksbühne in Berlin (Intendant Kurt Hübner). Seit 1990 Redakteur von Theater heute. Sprecher des Auswahlgremiums 2016.