+++ Die nominierten Stücke werden am 2.2.22 bekanntgegeben. +++

Hochschulkooperationen

1. Juni - Studierenden-Symposium "Hauptsache Text!?" / Foto: Marie-Luise Eberhardt

Die 47. Mülheimer Theatertage „Stücke“ arbeiten wieder eng mit Hochschulen aus der Region zusammen. Barbara Berendt-Metzner (TU Dortmund), Anna Quednau (Universität Duisburg-Essen) und Dr. Bernhard Doppler (Universität Paderborn) bieten Seminare an, die sich intensiv mit den Stücken des Festivalprogramms befassen. Die Studierenden diskutieren die Texte, schauen sich Inszenierungen an, betätigen sich als Theaterkritiker*innen oder bringen sich im Blog ein. Außerdem gibt es auch wieder ein eigenes „KinderStücke“-Seminar. Geleitet wird es von Stefan Schroeder (TU Dortmund). 

Studierende des Studiengangs Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum setzen sich darüber hinaus  künstlerisch mit den Wettbewerbsstücken auseinander. Auf der Basis eines der nominierten Stücke werden die Studierenden eine eigene Arbeit entwickeln. Ob Performance, (Video-)Installation, Fotostrecke oder eine ganz andersgeartete szenische Form – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Während des Festivals stellen die Studierenden, die von Prof. Dr. Sven Lindholm betreut werden, ihre Arbeiten vor. 

Auch Studierende der Theaterwissenschaft an der LMU München setzten sich mit den 47. Theatertagen auseinander und planen mit Dr. Laura Olivi eine Exkursion zum Festival.