Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind

Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kindvon Franz Xaver Kroetz
Residenztheater München


Du hast gewackelt liegt seit 2004 in Buchform vor, ist also kein neues Stück. Dass es bei den Mülheimer Theatertagen 2013 gezeigt wird, hat dennoch seine Richtigkeit: Das Stück wurde erst im Vorjahr am Münchner Residenztheater uraufgeführt. Franz Xaver Kroetz, der seine Dramatikerkarriere inzwischen offiziell beendet hat, ist damit erstmals seit 1995 (Der Drang) wieder in Mülheim vertreten.
Geschrieben hat er Du hast gewackelt, nachdem der „Fall Pascal“ ruchbar geworden war: In der „Tosa-Klause“, einer Kneipe in Saarbrücken, soll ein Junge namens Pascal von Stammgästen regelmäßig sexuell missbraucht und schließlich ermordet worden sein. In seinem Requiem für ein liebes Kind nimmt Kroetz mit unbarmherziger Radikalität die Täterperspektive ein; fünf Männer reden ihre Verbrechen schön. Jeder Satz ist entweder eine infame Verharmlosung oder eine schamlose Lüge. Das Schlimmste daran ist: Die Täter meinen das ernst. „Mir liegt das Böse nicht“, sagen sie. Oder: „Ich habe noch nie mit einem Kind etwas gemacht, was das Kind nicht gewollt hat.“ Mitgefühl empfinden diese Männer nur für sich selbst. Das mantraartige Requiem, das sie anstimmen, ist eine einzige große Apologie.
Du hast gewackelt ist ein Gegenstück zu Katja Brunners Von den Beinen zu kurz, das aus der Sicht eines Missbrauchsopfers geschrieben ist. Pascals Leiche wurde bis heute nicht gefunden; die mutmaßlichen Täter aus der Tosa-Klause wurden 2007 im Zweifel freigesprochen. Das Gericht hat die Akte geschlossen. Das Theater schlägt sie wieder auf.
Wolfgang Kralicek

Uraufführung am 17.03.2012 im Residenztheater München

Regie: Anne Lenk
Bühne: Judith Oswald
Licht: Markus Schadel
Kostüme: Silja Landsberg
Video: Meike Ebert, Stefan Muhle
Dramaturgie: Angela Obst

Dieter: Shenja Lacher
Roland: Franz Pätzold
Otto: Gerhard Peilstein
Elfi: Marie Seiser
Bernd: Lukas Turtur
Wally: Ulrike Willenbacher
Kurt: Manfred Zapatka

Aufführungsdauer: ca. 1 Stunde 25 Minuten, keine Pause
Aufführungsrechte: Kroetz-Dramatik, Altenmarkt

 

www.residenztheater.de

Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes KindDu hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind

 

 

 

 

Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind

Fotos: Thomas Dashuber

 

 

 

 

Alle Videos von Max Büch und Alexander Viktorin

 

Franz Xaver Kroetz

Geboren 1946 in München.
Franz Xaver Kroetz, Sohn eines Finanzbeamten, wuchs in Simbach, Niederbayern, auf. Nach Abbruch der Wirtschaftsoberschule verließ er das Elternhaus mit 15 Jahren und wurde Schauspielschüler - erst in München, dann am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Nach mehreren Gelegenheitsjobs wurde er Schauspieler am Büchner-Theater in München. Von 1972 bis zu seinem Austritt 1980 war er Mitglied der DKP, für die er mehrfach kandidierte. Inzwischen ist Kroetz Autor zahlreicher Bühnenstücke, Hörspiele, Drehbücher, Romane sowie eines Gedichtbandes. Darüber hinaus Schauspieler und Theaterregisseur. Einem breiten Publikum wurde er in der Rolle des Klatschreporters Baby Schimmerlos in der TV-Serie Kir Royal bekannt.
Franz Xaver Kroetz lebt in München, im Chiemgau und auf Teneriffa.

 

Stücke (Auswahl)

Oblomov UA 1968, Büchnertheater München
Hilfe, ich werde geheiratet UA 1968, Ludwig Thoma Bühne
Wildwechsel UA 1968, Städtische Bühnen Dortmund
Der Soldat UA 1968, Kreisjugendring München 87
Heimarbeit UA 1971, Münchner Kammerspiele
Michi‘s Blut UA 1971, pro T München
Hartnäckig UA 1971, Münchner Kammerspiele
Männersache UA 1972, Landestheater Darmstadt
Stallerhof UA 1972, Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Geisterbahn UA 1975, Ateliertheater am Naschmarkt Wien
Wunschkonzert UA 1973, Württembergisches Staatstheater Stuttgart
Dolomitenstadt Lienz UA 1972, Schauspielhaus Bochum
Gute Besserung UA 1982, Theater k München
Maria Magdalena (nach Hebbel) UA 1973, Städtische Bühnen Heidelberg
Ein Mann ein Wörterbuch UA 1976 Ateliertheater am Naschmarkt Wien
Münchner Kindl UA 1973, Theater k im Schwabinger Bräu München
Sterntaler UA 1977, Staatstheater Braunschweig
Weitere Aussichten UA 1975, Städtische Theater Karl-Marx-Stadt
Reise ins Glück UA 1976, Theater am Neumarkt Zürich
Das Nest UA 1975, Modernes Theater München, Regie: Jochen Fölster - Mülheimer Dramatikerpreis 1976
Heimat UA 1987, Freiburger Theater
Agnes Bernauer UA 08.05.1977, Leipziger Theater, Regie: Andreas Gerstenberg - „Stücke `78“
Wer durchs Laub geht UA 1981 Marburger Schauspiel
Der stramme Max UA 1980, Bühnen der Stadt Essen bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen
Mensch Meier UA 23.09.1978, Düsseldorfer Schauspielhaus, Regie: Rolf Stahl - „Stücke `79“
Nicht Fisch, nicht Fleisch. Verfassungsfeinde. Jumbo Track UA 1981, Düsseldorfer Schauspielhaus
Furcht und Hoffnung der BRD UA 27.01.1984, Schauspielhaus Bochum / Düsseldorfer Schauspielhaus, Regie: Jörg Fallheier - „Stücke `85“
Der Weihnachtstod UA 1986, Münchner Kammerspiele
Der Nusser (nach Tollers Hinkemann) UA 1986, Bayerisches Staatsschauspiel München
Zeitweh UA 1988, Die Färbe, Singen
Bauern sterben UA 1985, Münchner Kammerspiele
Der Dichter als Schwein UA 1996, Düsseldorfer Schauspielhaus
Bauerntheater UA 1991, Schauspiel Köln
Ich bin das Volk UA 1994, Wuppertaler Bühnen
Der Drang UA 21.05.1994, Münchner Kammerspiele, Regie: Franz Xaver Kroetz - „Stücke `95“
Die Eingeborene. Stück für großes Kasperltheater UA 1999, Burgtheater Wien im Akademietheater, Regie: Achim Freyer
Das Ende der Paarung. Ein deutsches Trauerspiel UA 05.02.2000, Berliner Ensemble, Regie: Claus Peymann
Die Trauerwütigen UA 2006, a.tonal.theater Köln, Regie: Jörg Fürst
Tänzerinnen und Drücker. TV-Massaker UA 02.06.2006, Bayer. Staatsschauspiel im Marstall, Regie: Franz Xaver Kroetz
Negerin UA 31.01.2009, Theaterfestival Lüttich, Regie: Franz Xaver Kroetz
Du hast gewackelt. Requiem für ein liebes Kind UA 17.03.2012, Residenztheater München, Regie: Anne Lenk – „Stücke 2013“

Ein komplettes Werkverzeichnis von Franz Xaver Kroetz finden Sie hier.