Videointerview

Wonderland Ave.

Sibylle Bergs Lektor Nils Tabert im Gespräch zu 'Wonderland Ave.'

 

Unvergessliche absurde Momente verspricht Sibylle Bergs Wonderland Ave., ein Science-Fiction-Stück, das die Freizeit- gesellschaft von ihrer Selbstabschaffung her denkt. Irgendwie hat es die Menschheit geschafft, sich von hämisch servilen Künstlichen Intelligenz-Wesen die Hoheit über ihren Tagesablauf abluchsen zu lassen. Der Mensch denkt, die Maschine lenkt – das scheint die neue Losung zu sein. „Wonderland Ave.“ ist so gallig, komisch und bitterböse, wie man das von Sibylle Berg erwarten darf.