Die ersten Stunden

Der StückeBlog

Ein Team aus 7 Blogger*innen begleitet auch in diesem Jahr das Festival von der ersten Inszenierung bis zur letzten Jurydebatte mit täglich neuen Beiträgen.

Foto: Elisabeth Schmitt

Freitagnachmittag, etwa 15 Uhr

 

ein Schild: Mülheim a. d. Ruhr (Hbf)

eine schmutzige Unterführung

plötzlich Licht und Wärme, eine Bäckereifiliale

Dönerladen im HBF

nahtloser Übergang zur Shoppingmeile

Dönerladen in der Shoppingmeile

ein Frischobst- und gemüsestand 

Erdbeeren und Spargel 

ein halbes Kilo: 3,99 Euro

Frauen mit flachen Hintern und prallen Einkaufstüten

Männer mit prallen Hintern (da, wo das Portemonnaie steckt) und keinen Einkaufstüten

 

draußen unter freiem Himmel:

ein Buchladen 

beklebte Schaufenster: „Die letzte Station vor der Langeweile“. 

zwei Tauben vor der Schiebetür

sitzen einander zugewandt

eine Ecktrinkhalle

ein Springbrunnen, der sich anhört wie das Plätschern des Regens

 

erstes Treffen im Dachgeschossatelier

Regen prasselt auf das Plexiglasdach, diesmal echter

eine lange Heizung unter der Decke

eine Topfpflanze baumelt von ihr herab

 

9 Studierende, 7 Stücke, 3 Wochen

Weitere Beiträge

Sivan Ben Yishai im Videoporträt. / Foto: Jan-Luca Nolte
26.05.2020
Hanna Kuhlmann
Die Stücke 2020 mussten abgesagt werden, unser Blog damit leider auch. Aber alle eingeladenen Autor*innen wurden im Video porträtiert. Und Sivan Ben Yishai und ihr schamlos-berührendes Stück ... weiterlesen
02.06.2019
Antonia Stiegemann
Autorin Enis Maci ist zum ersten Mal nach Mülheim eingeladen. Aus diesem Grund haben die Bloggerinnen Antonia Stiegemann und Lena Sophie Weyers sie zu einem wortlosen Interview in die Schneiderei des Theaters an der Ruhr gebeten ... weiterlesen
Jurydebatte. / Foto: Marie Eberhardt
02.06.2019
Julia van Leuven
Thomas Köck, Titelverteidiger aus dem vergangen Jahr, gewinnt mit 4:1 Stimmen erneut den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis, in diesem Jahr für „atlas“. Er feiert gleich einen doppelten Sieg: Auch das ... weiterlesen