Aus der Redaktion

Ein Stück Text

Nur noch ein kleines Stückchen und die diesjährigen „Stücke“ sind eröffnet. In der Blogredaktion rasen schon jetzt die Finger über die Tastaturen: Man macht sich Gedanken – über Stücktexte, Theaterstücke und darum, wie man das Festival Stück für Stück begleiten kann. Eindrücke aus der ersten Redaktionssitzung.

Mit gutem Frühstück im Bauch und drei Stück Zucker im Kaffee sind wir mit der Bestückung des Blogs schon ein gutes Stück vorangekommen: Die Stifte sind gezückt, das Stück Papier liegt bereit. Erwarten uns Gold- oder Miststücke? Wer leistet sich ein starkes Stück? Wen müssen wir in tausend Stücke verreißen? Wahrscheinlich kann auch in diesem Jahr der Stückpreis für jedes einzelne der Mülheimer Glanzstücke gar nicht hoch genug angesetzt werden. 

Wir halten große Stücke auf das Festival und werden uns Stück für Stück an Bühne, Autoren und Publikum heranschreiben. Jedes noch so kleine Bruchstück kann dabei zum Herzstück werden. Das mag ein ganzes Stück Arbeit sein, aber wir wollen uns in Stücke reißen, um dieses Kunststück zu vollbringen.

Aus freien Stücken werden wir uns in die Mülheimer Fußgängerzone, ans Ufer der Ruhr und ins Foyer der Stadthalle begeben, Beweisstücke sammeln und sogar Rand- und Rest- in kleine Meisterstücke verwandeln. Der Blog versammelt Stückgut aus dem Festivaltreiben und bringt auch denen, die zuhause bleiben mussten, die „Stücke“ ein stückweit näher. 

Neuen Kommentar schreiben