„Vereinte Nationen“ von Clemens J. Setz
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
„Wut“ von Elfriede Jelinek
Münchner Kammerspiele, Foto: Thomas Aurin
„Die Vernichtung“ von Olga Bach
Konzert Theater Bern, Foto: Birgit Hupfeld
„Empire“ von Milo Rau
IIPM, Foto: Marc Stephan
„Mädchen in Not“ von Anne Lepper
Nationaltheater Mannheim, Foto: Christian Kleiner
„europa verteidigen“ von Konstantin Küspert
ETA Hoffmann Theater Bamberg, Foto: Martin Kaufhold
„der thermale widerstand“ von Ferdinand Schmalz
Schauspielhaus Zürich, Foto: Raphael Hadad
Jugend-Jury-Debatte

Entschieden!

Bevor die Preisjury über den Gewinner des diesjährigen KinderStücke-Preises debattierte, gaben die sechs Mitglieder der Jugend-Jury ihren eigenen bekannt. In sehr genauen und schönen Beschreibungen begründeten sie ihre Entscheidung.

Sarah, Anna, Maike, Sandra Maria, Luca und Luisa haben sich entschieden. Leicht ist es für sie nicht gewesen, denn alle KinderStücke 2017 haben ihnen gefallen. Deswegen hat auch jedes Stück eine kurze Besprechung und eine selbst gebastelte Medaille erhalten.

Warum „Aus die Maus“ von Georg Piller und Nadja Sieger den zweiten Platz erhielt und „Die Biene im Kopf“ von Roland Schimmelpfennig ihr Gewinner ist, kann in den beiden Lobreden der Jugend-Jury nachgelesen werden:

Neuen Kommentar schreiben