+++ Programm und Vorverkaufsbeginn: 21.3.23 +++

Ausschreibung für die 24. Internationale Werkstatt Mülheim

Die Gläsernen Übersetzer*innen 2022 im Foyer der Stadthalle. / Foto: Daniela Motzkus

Zusammen mit dem Internationalen Theaterinstitut – Zentrum Deutschland (ITI) laden wir vom 26. Mai – 4. Juni 2023 wieder Übersetzer*innen deutschsprachiger Dramatik zu einer internationalen Werkstatt ein. 

Die Werkstatt steht für die enge Verknüpfung von praktischer Übersetzungsarbeit und der Auseinandersetzung mit der aktuellen Theater-, Inszenierungs- und Schreibpraxis im deutschsprachigen Raum. Im Fokus stehen die konkrete Arbeit der Übersetzer*innen an Texten aus der Festivalauswahl, der gemeinsame Besuch der Vorstellungen und die Auseinandersetzung mit den eingeladenen Bühnenfassungen.

Ergänzt wird das Programm durch öffentliche Publikumsdiskussionen nach den Aufführungen und Gespräche mit Autor*innen, Dramaturg*innen, Verleger*innen oder Regisseur*innen. So ist es möglich, nicht nur Einblick in das kulturelle und politische Umfeld der vorgestellten Stücke zu erhalten, sondern sich über die neuesten Entwicklungen der Gegenwartsdramatik, Tendenzen im Bereich Regie und über strukturelle Veränderungen der Theaterlandschaft zu informieren. Ein zweitägiger Seminarschwerpunkt zu ÜBERTITELUNG IN DER BÜHNENPRAXIS wird erstmalig angeboten und bietet eine Einführung sowie die Möglichkeit zur praktischen Erprobung.

Die Übersetzerwerkstatt wird unterstützt vom Goethe-Institut und durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).  

Die Ausschreibung für die Werkstatt 2023 finden Sie hierHier geht es zur Bewerbung.

Weitere Informationen zu der Werkstatt finden Sie hier.