Preisträgerin 2014: Milena Baisch
„Die Prinzessin und der Pjär“ - GRIPS Theater Berlin, Foto: David Baltzer
Preisträger 2015: Carsten Brandau
„Dreier steht Kopf“ - Theaterhaus Ensemble, Frankfurt am Main, Foto: Katrin Schander
Preisträger 2016: Carsten Brandau
„Himmel und Hände“ - Theater Aalen, Foto: Peter Schlipf
Preisträger 2010: Ulrich Hub
„Nathans Kinder“ - Theater Junge Generation Dresden, Foto: Juliane Mostertz
Preisträger 2012: Jens Raschke
„Schlafen Fische?“ - Theater im Werftpark Kiel, Foto: Olaf Struck
Preisträger 2013: Thilo Reffert
„Nina und Paul“ - Landestheater Tübingen, Foto: Christian Ernst
Preisträgerin 2017: Tina Müller
„Dickhäuter“ - Theater Fallalpha Zürich, Foto: Tanja Dorendorf
Preisträger 2011: Michael Müller
„Über die Grenze ist es nur ein Schritt“ - Junges Schauspielhaus Hamburg, Foto: Oliver Fantitsch

Nina und Paul

von Thilo Reffert
Kinder- und Jugendtheater Tübingen am LTT (Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen)
Das Stück wird im Klassenzimmer gespielt.

Nina und Paul/Foto: Christian ErnstEs ist der letzte Schultag vor den großen Ferien. Und wie es der Zufall will, entdecken Nina und Paul gerade heute, dass sie einander mögen. Als Paul erfährt, dass Nina im kommenden Schuljahr auf das Gymnasium wechselt, fürchtet er, sie nie mehr wieder zu sehen. Und so bringt er all seinen Mut auf, sie anzusprechen. Denn bisher haben sie nur miteinander geredet, wenn in Englisch Dialoge-Üben dran war. Daher weiß Paul auch, dass Nina auf dem Land lebt, auf einem Bauernhof. Was Nina peinlich ist, vor allem wegen des Gestankes nach Misthaufen.

Aus ihrer Erinnerung erzählen und spielen Nina und Paul die abenteuerlichen Ereignisse dieses Tages, so wie sie jeder für sich erlebt hat, von der Zeugnisausgabe bis zu den ersten schüchternen und unsicheren Versuchen, sich näher zu kommen, hoch oben, 100 Meter über der Erde, in der Gondel eines Windrades. Dabei hören wir auch immer wieder ihre Gedanken, die sich in die Dialoge mischen. Und dadurch nehmen wir Teil an dem Durcheinander ihrer Gefühle, der Nervosität, den Ängsten, was auch immer viel Komik birgt.

Eine spannende und lustige Geschichte, die sehr feinfühlig von erster Liebe erzählt.
Werner Mink

Uraufführung am 20.03.2012, Kinder- und Jugendtheater Tübingen am LTT

Mit:
Nina: Stefanie Klimkait
Paul: Henry Braun

Regie: Tanja Weidner
Kostüme: Conni Lelic
Dramaturgie: Susanne Schmitt
Theaterpädagogik: Sabine Altenburger, Tobias Ballnus, Uschi Berberich

Aufführungsdauer: 60 Minuten, keine Pause
Aufführungsrechte: Merlin Verlag, Vastorf

Der Little Tiger Verlag hat unter www.nina-und-paul.de sehr umfangreiches Begleitmaterial zu dem Buch "Nina und Paul" zusammengetragen, das auch zur Vor- und Nachbereitung der Inszenierung geeignet ist.

Ab 10 Jahren

www.landestheater-tuebingen.de/kjt

Nina und Paul

© LLT

Nina und Paul

Fotos: Christian Ernst (1), LTT (2 - 4)

 

Thilo Reffert

Foto von Bucher Bote
Geboren 1970 in Magdeburg.
Thilo Reffert studierte zunächst mehrere Semester Medizin, danach Theaterwissenschaften und Neuere Deutsche Literatur. Er gründete eine Theatergruppe und arbeitet als Autor, Dramaturg und Theaterpädagoge. Reffert schreibt Kinderbücher, Theaterstücke und Hörspieltexte. Heute lebt er als freiberuflicher Autor in Berlin.

 

 

 

 

 

Stücke

N.N. UA 2001, Schleswig-Holsteinisches Landestheater, Regie: Ulrich Hüni

Flasche leer Klassenzimmerstück UA 2001, Theater der Altmark, Regie: Markus Dietze
Schicht UA 2002, Theater der Altmark, Regie: Markus Dietze

Hellas Sonntag UA 2002, Kammerspiele Magdeburg, Regie: Beate Andres

Lass das mach weiter Klassenzimmerstück UA 2002, Theater der Altmark, R: Markus Dietze

Schlag 12 Pause Klassenzimmerstück UA 2003, Theater der Altmark, Regie: Sasha Mazzotti

Das Riesending von Pringelwitz UA der niederdeutschen Übersetzung 2003,
Niederdeutsche Bühne Brake, Regie: Werner Michaelsen, EA in hochdeutscher Sprache 2005, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken, Regie: Anke Henke
Diskrete Firmenberatung UA 2004, Westfälische Kammerspiele Paderborn, R: Katja Lauken

Unkraut vergeht nicht UA 10.9.2009, Theater der Altmark, Regie: Hannes Hametner König
Drosselbart nach Grimm UA 20.11.2010, Theater Koblenz, Regie: Claudia Göbel

Nina und Paul UA 2012, Landestheater Tübingen, R: Tanja Weidner – „KinderStückePreis 2013“
Gina Lonka UA 9.8.2012, Theater Vorpommern, Regie: Romy Kuhn

Leon und Leonie UA 23.9.2012, GRIPS Theater Berlin, Regie: Jörg Schwahlen

Bilge Nathan UA 17.1.2013, Theater Koblenz, R: Markus Dietze, Jona Mues und Anne Riecke

Mein Jahr in Trallalabad UA 7.12.2013, Landestheater Tübingen, Regie: Marion Schneider-Bast – „KinderStücke 2014“

1848 (nach Klaus Kordon) UA 17.6.2014, GRIPS Theater Berlin, Regie: Frank Panhans
Ronny von Welt. Eine übertrieben wahre Münchhausengeschichte UA 18.4.2015,
Landestheater Tübingen, Regie: Michael Miensopust – „KinderStücke 2016“ 

Evariste Galois frei zur UA

 

Buchpublikationen

2006 Hellas Sonntag. Theaterstück, Merlin Verlag, Gifkendorf
2010
 Nina und Paul. Erzählung mit Illustrationen von Jörg Mühle, Little Tiger Verlag, Gifkendorf
2012
 Australien, ich komme! Erzählung mit Illustrationen von Jörg Mühle, Little Tiger Verlag, Gifkendorf

 

Hörspiele (Auswahl)

2002 Hellas Sonntag, mit Sophie Rois und Herbert Fritsch, MDR
2004 Zett, nach dem Theaterstück N.N., WDR
2005 Tom und die anderen, nach dem Theaterstück Schicht, WDR
2007 Queen Mary 3, MDR
2008 Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – Tom Felskis erster Fall, WDR
2009 Schlusslicht, Radio Tatort, MDR

2009 Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle, MDR

2010 Nebenwirkung – Tom Felskis zweiter Fall, WDR

2010 Australien, ich komme!, Kinderhörspiel, Deutschlandradio Kultur
2010 Engelsstaub, Radio-Tatort, MDR
2011 Nina und Paul, Kinderhörspiel, Deutschlandradio Kultur
2011 Fischers Fall, Radio-Tatort, MDR
2011 Commander Jannis, Kinderhörspiel mit Boris Aljinovic, Deutschlandradio Kultur
2012 Altes Eisen, Radio-Tatort, MDR
2013 Leon und Leonie, Kinderhörspiel, SWR/WDR
2013 Väter und Töchter, Radio Tatort 66, MDR

 

Auszeichnungen und Preise

2002 Stückepreis Niederdeutsch für Das Riesending von Pringelwitz
2003 Autorenpreis des Saarländischen Staatstheaters Saarbrücken
für Das Riesending von Pringelwitz
2003 Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts für Evariste Galois
2009 Deutscher Hörspielpreis der ARD und ARD-Online-Award
für Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle
2010 Hörspielpreis der Kriegsblinden für Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle
2011 Berliner Kindertheaterpreis für Leon und Leonie
2011 Deutscher Kinderhörspielpreis für Nina und Paul
2011 Kinderhörspielpreis des MDR für Commander Jannis
2012 „Kaas & Kappes“ Kinder- und Jugenddramatikerpreis für Nina und Paul
2013 Mülheimer KinderStückePreis für Nina und Paul

 

(Stand: März 2016)

 

www.thilo-reffert.de