Preisträger 2013: Thilo Reffert
„Nina und Paul“ - Landestheater Tübingen, Foto: Christian Ernst
Preisträgerin 2014: Milena Baisch
„Die Prinzessin und der Pjär“ - GRIPS Theater Berlin, Foto: David Baltzer
Preisträger 2010: Ulrich Hub
„Nathans Kinder“ - Theater Junge Generation Dresden, Foto: Juliane Mostertz
Preisträger 2012: Jens Raschke
„Schlafen Fische?“ - Theater im Werftpark Kiel, Foto: Olaf Struck
Preisträger 2015: Carsten Brandau
„Dreier steht Kopf“ - Theaterhaus Ensemble, Frankfurt am Main, Foto: Katrin Schander
Preisträger 2011: Michael Müller
„Über die Grenze ist es nur ein Schritt“ - Junges Schauspielhaus Hamburg, Foto: Oliver Fantitsch
Preisträgerin 2017: Tina Müller
„Dickhäuter“ - Theater Fallalpha Zürich, Foto: Tanja Dorendorf
Preisträger 2016: Carsten Brandau
„Himmel und Hände“ - Theater Aalen, Foto: Peter Schlipf

Festival

2018 zum 9. Mal: Die Mülheimer KinderStücke – das Forum deutschsprachiger Gegenwartsdramatik für Kinder

Seit 2007 gibt es in Mülheim an der Ruhr die „KinderStücke“. Von 2007 bis 2009 liefen sie – in einem eigens dafür aufgestellten Theaterzelt in der Innenstadt – im Rahmenprogramm der "Stücke".

Als Wettbewerb findet das Festival seit 2010 statt. Fünf Stücke in der wirksamsten Aufführung, meist der Uraufführung, werden jährlich in Mülheim an der Ruhr gezeigt. Bewertet werden, wie bei den "Stücken", die Texte – nicht die Inszenierungen.

Die Auswahl trifft ein unabhängiges Gremium aus den in der jeweiligen Saison uraufgeführten deutschsprachigen Stücken. Eine Jury aus drei Theaterschaffenden, Kritiker*innen und Dramatiker*innen vergibt am Ende des Festivals den mit 10.000 Euro dotierten Mülheimer KinderStückePreis.

Das Programm wird durch ein umfangreiches theaterpädagogisches Angebot für Schulen begleitet.

 

Veranstalter

Die Mülheimer „KinderStücke 2017“ werden veranstaltet vom Theaterbüro des Kulturbetriebs Mülheim an der Ruhr und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Kontakt

Theaterbüro des Kulturbetriebs
Akazienallee 61
45478 Mülheim an der Ruhr

Stephanie Steinberg
Telefon: 0208 - 455 41 13
steinberg@stuecke.de

 

Der Mülheimer KinderStückePreis

Die Vergabe des Mülheimer KinderStückePreises 2017 erfolgt am 19. Mai 2017 im Anschluss an die letzte Aufführung des Festivals. Die Jury diskutiert ihre Entscheidung öffentlich. 
 

Gründungsjahr: 2010

Stifter/Träger: Stadt Mülheim an der Ruhr

Veranstalter: Theaterbüro des Kulturbetriebes Mülheim an der Ruhr und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Sparte: Dramatiker*innen

Vergabeform: Der Mülheimer KinderStückePreis in Höhe von 10.000 Euro wird jährlich vom Veranstalter an einen Preisträger bzw. eine Preisträgerin vergeben.

Ziel: Förderung deutschsprachiger Autor*innen unabhängig von Nationalität. Überblick über das  zeitgenössische deutschsprachige Drama für Kinder. Auszeichnung von Spitzenleistungen.

Bedingungen: Nur für deutschsprachige, lebende Autor*innen, deren Stücke im jeweiligen Auswahlzeitraum uraufgeführt wurden und an den Mülheimer Theatertagen "KinderStücke" teilnehmen.

Auswahlgremium: Unabhängig vom Veranstalter und dem Stifter oder Träger

Vergabegremium: Eine vom Auswahlgremium und dem Veranstalter unabhängige Jury

 

Träger*innen des Mülheimer KinderStückePreises

2010 Ulrich Hub Nathans Kinder
2011 Michael Müller Über die Grenze ist es nur ein Schritt
2012 Jens Raschke Schlafen Fische?
2013 Thilo Reffert Nina und Paul
2014 Milena Baisch Die Prinzessin und der Pjär
2015 Carsten Brandau Dreier steht Kopf
2016 Carsten Brandau Himmel und Hände

In den Jahren 2007 bis 2009 gab es auch schon "KinderStücke", jedoch nicht als Wettbewerb. Informationen zu diesen Festivalausgaben finden Sie hier.
 

Eindrücke zu bisherigen KinderStücken:

  • Die KinderStücke


 

  • Theater für Kinder - Kulturpolitik

Videos von Max Büch und Alexander Viktorin