Preisträgerin 2017: Tina Müller
„Dickhäuter“ - Theater Fallalpha Zürich, Foto: Tanja Dorendorf
Preisträger 2011: Michael Müller
„Über die Grenze ist es nur ein Schritt“ - Junges Schauspielhaus Hamburg, Foto: Oliver Fantitsch
Preisträger 2015: Carsten Brandau
„Dreier steht Kopf“ - Theaterhaus Ensemble, Frankfurt am Main, Foto: Katrin Schander
Preisträger 2012: Jens Raschke
„Schlafen Fische?“ - Theater im Werftpark Kiel, Foto: Olaf Struck
Preisträger 2013: Thilo Reffert
„Nina und Paul“ - Landestheater Tübingen, Foto: Christian Ernst
Preisträgerin 2014: Milena Baisch
„Die Prinzessin und der Pjär“ - GRIPS Theater Berlin, Foto: David Baltzer
Preisträger 2010: Ulrich Hub
„Nathans Kinder“ - Theater Junge Generation Dresden, Foto: Juliane Mostertz
Preisträger 2016: Carsten Brandau
„Himmel und Hände“ - Theater Aalen, Foto: Peter Schlipf

Die Prinzessin und der Pjär

von Milena Baisch
GRIPS Theater Berlin

Foto von David Baltzer

Die Nacht der harten Fragen
Gerade erst zehn Jahre alt und schon auf immer durch Welten getrennt. Wirklich?
Milena Baisch sperrt in ihrem Stück (Berliner Kindertheaterpreis 2013) die Bestschülerin Lisasophie aus vermögendem, gut bildungsbürgerlichem Hause mit Schulversager Pierre - dem pummeligen „Pjär“ – auf der Mädchentoilette zusammen. Pierre ist in Lisasophie verliebt, zumindest sieht es danach aus. Wer so an ihr hängt, sie so hingerissen beobachtet, ja sogar imitiert, der kann nur verliebt sein. Denken wir, denkt Lisasophie – und gemeinsam irren wir uns.

Milena Baisch enttäuscht mit Witz und dramaturgischer Raffinesse unsere vorschnellen Erwartungen, denn Pierre mag zwar die erfolgsverwöhnte Klassenkameradin, aber ihm steht weder der Sinn nach der ersten Teenie-Romanze noch nach einem barocken Frühlingserwachen: er kämpft. Um sich. Um seine Zukunft. Gegen die Angst vor ihr. Eine Nacht der harten Fragen – auch für Lisasophie. Ist der Erfolg wirklich ihr eigener, oder hatte er vielleicht doch nur Vater und Mutter? Lisasophie und Pierre sind durch ein Missgeschick auf der Mädchentoilette eingeschlossen. Milena Baisch zeigt uns, dass das nur der geringste Grund ist, nachts nicht schlafen zu können.
Oliver Bukowski

Uraufführung am 06.10.2013, GRIPS Theater Berlin

Mit:
Lisasophie: Alessa Kordeck
Pierre: Roland Wolf

Regie: Grete Pagan
Bühne und Kostüme: Lena Hinz
Musik: David Pagan
Dramaturgie: Kirstin Hess
Theaterpädagogik: Laura Klatt

Aufführungsdauer: ca. 60 Minuten, keine Pause
Aufführungsrechte: Verlag der Autoren GmbH & Co KG, Frankfurt am Main

ab 8 Jahren

www.grips-theater.de

Foto von David Baltzer
Foto von David Baltzer
Foto von David Baltzer

Fotos: David Baltzer


Video: Alexander Viktorin/Max Büch

Milena Baisch

Milena Baisch / Foto: Hansi Oostinga
Geboren 1976 in Bochum.
Milena Baisch wuchs in Wuppertal auf und tauchte gemeinsam mit ihren Geschwistern in den Kinderbüchern ihrer Mutter Cris Baisch auf. Seit 1995 schreibt sie selbst Kinderbücher. Im Zentrum von Baischs Geschichten stehen alltägliche Ängste und deren Überwindung. Bislang sind weit über 20 Bücher von Milena Baisch in deutscher Sprache erschienen, von denen vor allem Anton taucht ab (2010) und Anton macht´s klar (2012) größere Aufmerksamkeit im deutschsprachigen Feuilleton erlangten. Ihre Bücher wurden in sieben Sprachen (Chinesisch, Englisch, Koreanisch, Polnisch, Slowakisch, Tschechisch, Ungarisch) übersetzt. An der Drehbuch-Akademie der dffb (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin) studierte sie u. a. bei Mogens Rukov, Cunningham/Schlesinger, Dick Ross und Felix Huby und gründete 2000 zusammen mit Ruth Rehmet eine Büro- und Schreibgemeinschaft. Seitdem schreibt sie Drehbücher für Film und Fernsehen. Von 2006 bis 2007 absolvierte sie die Akademie für Kindermedien. Baisch wird vertreten vom Verlag der Autoren für den Bereich Drehbuch, Theater, Hörspiel und von der Literarischen Agentur Simon für den Bereich Kinder- und Jugendbuch. Baisch lebt in Berlin.

Milena Baisch, Gewinnerin des KinderStückePreises 2014, nach der Bekanntgabe der Preisjury:


Video: Alexander Viktorin/Max Büch

 

Theaterstücke

Die Prinzessin und der Pjär UA: 06.10.2013, GRIPS Theater Berlin, Regie: Grete Pagan – „KinderStücke 2014“

 

Buchpublikationen (Auswahl)

Das Geheimnis im Park, Loewe Verlag GmbH 1998
Raumschiffgeschichten, Loewe Verlag GmbH 1999
Alle wollen schlafen gehen, zusammen mit Sabine Kraushaar, Loewe Verlag GmbH 2002
Blumen im Bauch, Jugendbuch, Klopp Verlag 2005
Drachengeschichten für 3 Minuten, mit Illustrationen von Stefanie Dahle, Arena Verlag 2008
Anton taucht ab, mit Illustrationen von Elke Kusche, Beltz & Gelberg 2010
Die kleine Ballerina und die Funkelfeen mit Illustrationen von Lilli DiFranco, Arena Verlag GmbH 2010
Prinzessinnengeschichten für 3 Minuten mit Illustrationen von Eleni Zabini, Arena Verlag GmbH 2010
Anton macht´s klar, mit Illustrationen von Elke Kusche, Beltz & Gelberg 2012

 

Drehbücher

Tierarzt Dr. Engel, TV-Serie, Drehbuch zusammen mit Ruth Rehmet, Produktion: novafilm, ZDF, 2000/2001
Unser Charly, TV-Serie, Drehbuch zusammen mit Ruth Rehmet, Produktion: Phoenix Film GmbH, ZDF, 2001
Für alle Fälle Stefanie, TV-Serie, Drehbuch zusammen mit Ruth Rehmet, Produktion: novafilm, SAT.1, 2002
Hallo Robbie!, TV-Serie, Produktion: Phoenix Film GmbH, ZDF, 2002–2005
Der Landarzt, TV-Serie, Drehbuch zusammen mit Ruth Rehmet, Produktion: novafilm, ZDF, 2002–2008
Valerie, Spielfilm, Regie: Birgit Möller, Produktion: credo film/Das kleine Fernsehspiel, ZDF, 2006
Feuerfreunde, Kinder-Fernsehserie, 2007–2008

 

Hörspiele

Gino bringt Glück, Ohrenbär-Radiogeschichte, Ursendung , rbb 08.05.2010
Anton taucht ab, Hörspiel, Ursendung, SWR 08.07.2012

 

Preise, Auszeichnungen

2002 Treatment Thesaurus der Autorenstiftung
2007 Förderpreis der MDM für den besten Kinderfilmstoff der Akademie für Kindermedien für Feuerfreunde
2010 Die besten 7 Bücher für junge Leser (Deutschlandfunk): Anton taucht ab
2010 Hausacher Leselenz-Stipendium
2011 Deutscher Jugendliteraturpreis für Anton taucht ab
2011 Nominierung für den Prix Chronos mit Anton taucht ab
2012 Deutscher Kinderhörspielpreis für Anton taucht ab
2013 Berliner Kindertheaterpreis für Die Prinzessin und der Pjär
2014 Mülheimer KinderStückePreis für Die Prinzessin und der Pjär
 

www.milenabaisch.de

Stand: Mai 2014