Alice: Im Wunderland!

von Katrin Lange
Junges Schauspielhaus Düsseldorf

 Sebastian Hoppe„Diese Geburtstagsparty ist nicht harmonisch: Karl sucht die Glotze, auch Ada und Mabel wollen fernsehen. Dann fordern sie lautstark 'Torte, Torte, Torte', und Alice soll gefälligst aufhören, ihr selbst komponiertes Lied für Willi zu singen.

Katrin Lange hat ihre 'Alice: Im Wunderland!' nach Motiven von Lewis Carroll in eine Rahmenhandlung eingepasst: Das Stück beginnt im Kinderzimmer und es endet dort. Alice ist bei Katrin Lange ein eigensinniges, phantasiebegabtes Kind, das mit Willis Stoffhasen durch einen Zauberspiegel ins Wunderland fällt. In beiden Welten, in der realen wie im Traum-Land, herrschen Eitelkeit, Fressgier und Neid. Der Streit um die Torte droht im Wunderland im Krieg zwischen Königin und Herzogin zu eskalieren. Alice soll diesen Krieg verhindern. Denn noch ist die Torte nicht fertig gebacken.

Katrin Lange fügt in ihrer sprachlich kraftvollen 'Alice' Themen und Motive der literarischen Vorlage zu einer bilderstarken Abenteuerreise. Das Thema Krieg und seine bedrohlichen Vorboten werden kontrastiert durch Komik und Nonsens. Ob man dem doppelten Frieden zum Schluss trauen darf?“
Nina Peters

Uraufführung am 12.02.2009, Junges Schaupielhaus Düsseldorf

Mit:
Tina Amon Amonsen, Sina Ebell, Till Frühwald, Insa Jebens, Friederike Linke, René Schubert, Alexander Steindorf, Mathias Haus (Musik)

Inszenierung: Renat Safiullin
Bühne und Kostüm: Ella Späte
Musik: Mathias Haus
Choreografie: Marcus Grolle
Dramaturgie: Stefan Fischer- Fels
Regieassistenz: Jörg Schwahlen

Aufführungsdauer: 1 Stunde 45 Minuten, eine Pause
Aufführungsrechte: Verlag Autorenagentur GmbH, Berlin

Ab 6 Jahren

www.junges-schauspielhaus.de

Alice im Wunderland / Foto: Sebastian Hoppe
Alice im Wunderland / Foto: Sebastian Hoppe

Fotos: Sebastian Hoppe

 

Katrin Lange

Katrin Lange
Geboren 1942 in Berlin.
Katrin Lange studierte Theaterwissenschaft und arbeitete als Dramaturgin und Regieassistentin in Chemnitz, Dresden und Berlin. Sie promovierte zu „Theater im Fernsehen“ und ist seit 1982 als freiberufliche Autorin und Journalistin tätig. Katrin Lange veröffentlicht Theaterstücke, Hörspiele und Drehbücher.

 

Theaterstücke (Auswahl)

Lisa, die Brandstifterin UA: 1990, Theater Stralsund im Scheele Haus
Das Mädchen Kiesel und der Hund UA: 14.05.1996, Theater an der Parkaue, Berlin, Regie: Marcelo Diaz
Die Frau vom Fischer und der Fischer selber UA: 12.10.2006, Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen, Regie: Lutz Gotter
Drachentod und Käsebrot UA: 09.09.2006, Wuwei-Theater, Frankfurt am Main, Regie: Antonia Brix
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft UA: 2007, Theater der jungen Welt Leipzig, Regie: Jürgen Zielinski
Unterm hohem Himmel: Parzival UA: 2007, Junges Schauspielhaus Düsseldorf, Regie: Frank Panhans
Der Frieder und das Katherlieschen UA :2007, Theater Junge Generation Dresden, Regie: Annette Richter
Ich, Grete Beier, Mörderin. UA: 22.08.2008, Mittelsächsisches Theater Freiberg und Döbeln, Regie: Steffen Pietsch
Warn zwei Brüder einst in Sachsen UA: 25.06.2009, Schloss zu Altenburg, Regie: Lutz Gotter
Alice: Im Wunderland! UA: 12.02.2009, Junges Schauspielhaus Düsseldorf, Regie: Renat Safiullin - „KinderStücke 2010"
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren UA: 27.02.2010, Theater Junge Generation Dresden, Regie: Phillippe Besson
Freund Till, genannt Eulenspiegel UA: 18.02.2012, Junges Staatstheater Braunschweig, Regie: Christopher Rüping - „KinderStücke 2012“
Lohengrin: Unterwegs mit Schwan! UA: 21.02.2013, Junges Schauspielhaus Düsseldorf, Regie: Dorothea Schroeder
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel UA: 22.06.2013 Landesbühnen Sachsen Radebeul / Felsenbühne Rathen, Liedtexte: Edith Jeske, Musik: Thomas Zaufke, Regie: Manuel Schöbel  
Zaubermühle in der Mitarbeit von Gerd Bedszent UA: 21.02.2014, Schnawwl, Nationaltheater Mannheim, Regie: Rüdiger Pape - „KinderStücke 2015“
 

 

Buchpublikationen (Auswahl)

Drachentod und Käsebrot, trafo-Verlag Berlin 2006
Antike Vier Texte für Hörspiel und Theater, trafo-Verlag Berlin 2011
Zwerge und Kohlköpfe Vier Stücke nach Grimms Märchen, trafo-Verlag Berlin 2011

 

 

Hörspiel

Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft, Kinderhörspiel, Deutschlandradio Kultur 07.08.2011
 

 

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

1981, 1982 und 1985 DDR – Kinderhörspielpreis (Hörerpreis und Kritikerpreis)
1993 Baden-Württembergischer Jugendtheaterpreis für Vineta. Zweimal hin und
zurück

1997 Einladung zum Vierten Deutschen Kinder- und Jugendtheater-Treffen mit Das
Mädchen Kiesel und der Hund

2006 Nominierung für den Deutschen Kindertheaterpreis mit Ikar – zu Wasser, zu
Lande, in der Luft

2008 Deutscher Kindertheaterpreis für Unterm hohen Himmel: Parzival

 

Stand: März 2015