Publikumsgespräch

Ist Frau Berg eine Kassandra?

Von KI über Nietzsche bis zum irdischen Dasein als ‚gerechte Strafe‘- im Publikumsgespräch zu Wonderland Ave wurden brutal existenzielle Fragen diskutiert. Lena Sophie Weyers berichtet von einem Abend voller Meinungsverschiedenheiten. 

Der absolute Theatertext

Die Jury hat entschieden: Thomas Köck erhält den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis für "paradies spielen (abendland. ein abgesang)". Das Publikum stimmte für Elfriede Jelineks "Am Königsweg". Über Papiertiger, befremdliche Bürgerlichkeit und kontroverse Diskussionen in der Jurydebatte berichtet Bloggerin Erika Walter.

Jury-Debatte live kommentieren

Zum zweiten Mal verfolgen wir die Jurydebatte um die Vergabe des Mülheimer Dramatikerpreises nicht nur im Live-Stream sondern auch bei Twitter @stuecke_de. Unsere Blogger*innen werden Details und Highlights unter dem Hashtag #StückeJury tweeten.

Das Blog-Team hat entschieden

Text und Inszenierung gehen manchmal sehr weit auseinander, ein anderes Mal sind sie schwer voneinander zu trennen. Deswegen war es der Wunsch des Teams, nicht nur das beste Stück zu wählen, sondern auch das Stück, das am besten in der Inszenierung funktionert hat.

„Im Namen meiner Grille“

Auf der kleinen Bühne im Foyer des Theaters an der Ruhr ist es beim Publikumsgespräch „voll wie in einem ICE“, wie Moderator Vasco Boenisch sagt. Eng gedrängt stellen sich Stücke-Debütant Thomas Köck und das Ensemble von „paradies spielen (abendland. ein abgesang)“ den Mülheimer Fragen. Bloggerin Lisa Oppermann hat genau zugehört, als es um Natur, Bahnfahrer, Klassiker, Opern und ausgebrannte Kinderchöre ging.

Katalysatoren für Dramatik

Was genau sind eigentlich "Überschreibungen" und wie gehen Übersetzer*innen mit Nachdichtungen um? Diesen und anderen Fragen ging die Podiumsdiskussion "Referenzräume - Erzählform und Übersetzung" im Rahmen der Übersetzerwerkstatt nach. Bloggerin Erika Walter lauschte dem Fachgespräch, das auch abschweifte und den Stellenwert deutscher Gegenwartsdramatik im Ausland ins Zentrum rückte.

Auf der Kippe

Vom Aquarium, über Opfer bis zur Kippe: Zahlreiche Themen wurden beim Publikumsgespräch am Anschluss des Stücks „Versetzung“ von Thomas Melle diskutiert. Und an verschiedenen Stellen stellte sich immer wieder die Frage: Wann und wie kippt es? Maike Grabow berichtet von dem schwankenden Abend.

Dieser Text ist passiert

Wie Flüchtende vor ihrer Haustür in Passau Maria Milisavljevic den Anstoß zu ihrem Stück gegeben haben, wie befreiend das Schreiben einer Textfläche sein kann und warum die Proben für das Heidelberger Ensemble so anstrengend waren: Das und mehr gab es im Publikumsgespräch nach der ersten Inszenierung von „Beben“ zu erfahren. Eva Mainusch berichtet.

"Alles für Elfi!"

Wie es Falk Richter in der Trump-Wahlnacht erging, wie schnell Elfriede Jelinek höchstkomplexe Texte schreiben kann und warum Benny Claessens mürrisch auf sein Handy starrt: Marie Lemser berichtet vom Publikumsgespräch nach der Hamburger Inszenierung von Jelineks „Am Königsweg“.

Inspirationsquelle Jurydebatte

Nächste Runde für die Mülheimer Publikumsgespräche, diesmal nach der Inszenierung von Rebekka Kricheldorfs „Fräulein Agnes“. Bloggerin Madita Grundmann hat das Gespräch verfolgt und berichtet von Thomas-Mann-Vergleichen und Artischocken-Metaphern.

Seiten