Publikumsgespräch

Das Protesthemd

Bei den Publikumsgesprächen nach den Inszenierungen der diesjährigen Stücke trägt Moderator Michael Laages ein T-Shirt der Volksbühne Berlin. Warum er dies tut, erklärt er im Gespräch mit Blog-Autorin Natalie Broschat.

Von wegen Zeitgeist

Anne Leppers Stück „Mädchen in Not" zeichnet ein bitteres Gesellschaftsbild. Im Publikumsgespräch erzählen die Autorin und das Mannheimer Ensemble der Uraufführung von stumpfen Figuren und Männern, die sich eine Puppe zur Frau wünschen. Blog-Autor Cornelius Stiegemann fasst die wichtigsten Punkte zusammen.

Erweiterung von Sprache

Wie überträgt man Wienerisch ins Japanische? Kurz bevor die Übersetzerwerkstatt am Sonntag zu Ende geht, diskutierten Experten über das Übersetzen und das Schreiben in einer neuen Sprache. Blog-Autorin Erika Walter verfolgte die Podiumsdiskussion.

Der Freak und die Entenküken

Auch Publikumsgespräche nach der zweiten Vorstellung können es in sich haben. So war das auch gestern Abend bei der Diskussion zu „Vereinte Nationen“, die viel Gesprächsstoff bot und ein zwiegespaltenes Publikum hinterließ. Blog-Autorin Isabelle Bach war dabei.

Setz über Vereinte Nationen

Clemens Setz ist mit seinem ersten dramatischen Text direkt zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen worden. Im Video spricht er über seine Erfahrungen beim Schreiben von dramatischen Texten und darüber, wie diese von einem Regisseur umgesetzt werden sollten.

Massenfaszination

Beim Gespräch zu seinem Stück „Vereinte Nationen“ sprach Autor Clemens J. Setz mit Dramaturgin Carolin Losch, den Darstellern und dem Publikum über Figuren, die YouTube-Generation und die Magie des Theaters. Blog-Autorin Erika Walter trägt die wichtigsten Punkte des Gesprächs zusammen.

„Anders funktioniert es nicht“

Bei der Entwicklung des Stücks „Die Vernichtung“ haben Regisseur Mondtag und Autorin Bach eng zusammengearbeitet. Blog-Autorin Henrike Reintjes hat die produktive Spannung zwischen den beiden Künstlern beim Publikumsgespräch genau beobachtet.

Olga Bach über die Vernichtung

Kurz vor der Eröffnung der Stücke 2017 treffen wir Olga Bach in Berlin und sprechen mit ihr über die Zusammenarbeit mit Ersan Mondtag, die Nachspielbarkeit ihres Stücks, ihre Karriere als Theaterautorin und die Einladung zu den Mülheimer Theatertagen 2017.

Trauma und Tragödie

Angesichts des Themas hätte man beim Publikumsgespräch zu Thomas Melles „Bilder von uns“ gedrückte und betroffene Stimmung erwarten können. Blog-Autor Arne Schüttler hat jedoch beobachtet, dass bei aller Ernsthaftigkeit weder Podium noch Publikum der Sinn nach Trübsalblasen stand. 

"Ich hantiere mit Neugier"

Die Publikumsgespräche sind ein traditionell wichtiger und fester Bestandteil der „Stücke“, ihr Ruf reicht weit übers Festival hinaus. Sophia Steneberg hat mit Moderator Michael Laages über Methoden, Möglichkeiten und Mülheim gesprochen.

Seiten