Kritik

Eine klare Gewinnerin

Wer gewinnt den Mülheimer „KinderStücke“-Preis 2017? Blog-Autorin Henrike Reintjes hat die Jury-Diskussion live verfolgt. Gleich im Anschluss sprach sie zusammen mit Marie-Luise Eberhardt mit der diesjährigen Preisträgerin: Tina Müller.

 

Mutter unter Zwängen

Die Mutter in Clemens Setz’ „Vereinten Nationen“ entspricht dem vermeintlichen Ideal einer fürsorglichen Mutter ganz und gar nicht. Doch was ist das überhaupt, eine ideale Mutter? Die Blog-Autorinnen Marie Eberhardt und Victoria Weich haben vor und nach der Aufführung das Publikum befragt. 

Entschieden!

Bevor die Preisjury über den Gewinner des diesjährigen KinderStücke-Preises debattierte, gaben die sechs Mitglieder der Jugend-Jury ihren eigenen bekannt. In sehr genauen und schönen Beschreibungen begründeten sie ihre Entscheidung.

Werden Erwartungen erfüllt?

Neben der professionellen Jury gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Jugend-Jury der „KinderStücke“. Sie haben alle Stücke gesehen, gelesen und bewertet. Die Jugend-Jury vergibt ihren eigenen Preis. Im Videoporträt gewährt sie Einblicke in ihre Arbeit.

Szenentaucher - erster Akt

Bevor es „Vereinte Nationen“ auf der Bühne zu sehen gab, spielten die Szenentaucher, Schauspielstudierende der Folkwang Universität der Künste, ihre ersten Szenen im Foyer. Marie-Luise Eberhardt hat einige Momente mit der Fotokamera festgehalten.

Weibsstücke I

Die „Stücke“ 2017 haben eine ausgezeichnete Frauenquote. Umso freier und unbeschwerter kann man sich also dem Thema Frauen und Feminismus im Theater widmen. Die Bloggerinnen Laura Konert und Victoria Weich erarbeiten hierzu die multimediale Serie „Weibsstücke“.

Gesellschaft unter Beobachtung

Wenn sich morgen Abend der Vorhang hebt, präsentiert sich dem Publikum der erste abendfüllende Stücktext des Romanciers und Lyrikers Clemens J. Setz. Victoria Weich hat sich im Vorfeld zu „Vereinte Nationen“ mit der Internetrealität beschäftigt, der das Stück sehr nahe kommt.

Heute war morgen schon gestern

Wer aus der Einkaufspassage am Hauptbahnhof in die Mülheimer Innenstadt purzelt, sieht vor allem eines: Baustellen. Blog-Autor Tobias Bergmann lässt sich bei seiner Ankunft in der Ruhrstadt davon inspirieren und denkt über Bauruinen und Zukunftsprojekte des Theaters nach.

Bilder der Eröffnung

Die Türen der Stadthalle tun sich auf und die 42. Mülheimer Theatertage sind eröffnet! Neben Sekt, musikalischer Untermalung und den Eröffnungsreden kann das begehbare "Bühnenbild" des Foyers entdeckt werden. Marie-Luise Eberhardt und Laura Konert haben den ersten Abend mit Fotokamera festgehalten.

Fragen wagen

Theater stellt Fragen – an die Gesellschaft, an die Zukunft, an die Möglichkeiten der Sprache. Auch die „Stücke“ stellen in diesem Jahr wieder pikante Fragen auf die Bühne – der Stücke-Blog ist live mit dabei. Bevor sich heute Abend der Vorhang hebt, haben die Blogger:innen ihre eigenen Fragen ans Festival gesammelt.

Seiten